耶利米書


《新標點和合本》

第十七章


猶大的罪和懲罰
17:1 猶大的罪是用鐵筆、用金鋼鑽記錄的,銘刻在他們的心版上和壇角上。
17:2 他們的兒女記念他們高岡上、青翠樹旁的壇和木偶。
17:3 我田野的山哪,我必因你在四境之內所犯的罪,把你的貨物、財寶,並邱壇當掠物交給仇敵;
17:4 並且你因自己的罪必失去我所賜給你的產業。我也必使你在你所不認識的地上服事你的仇敵;因為你使我怒中起火,直燒到永遠。

訓誨集
17:5 耶和華如此說:倚靠人血肉的膀臂,心中離棄耶和華的,那人有禍了!
17:6 因他必像沙漠的杜松,不見福樂來到,卻要住曠野乾旱之處,無人居住的鹼地。
17:7 倚靠耶和華、以耶和華為可靠的,那人有福了!
17:8 他必像樹栽於水旁,在河邊扎根,炎熱來到,並不懼怕,葉子仍必青翠,在乾旱之年毫無掛慮,而且結果不止。
17:9 人心比萬物都詭詐,壞到極處,誰能識透呢?
17:10 我─耶和華是鑒察人心、試驗人肺腑的,要照各人所行的和他做事的結果報應他。
17:11 那不按正道得財的,好像鷓鴣菢不是自己下的蛋;到了中年,那財都必離開他,他終久成為愚頑人。
17:12 我們的聖所是榮耀的寶座,從太初安置在高處。
17:13 耶和華─以色列的盼望啊,凡離棄你的必致蒙羞。耶和華說:離開我的,他們的名字必寫在土裏,因為他們離棄我這活水的泉源。

耶利米求主幫助
17:14 耶和華啊,求你醫治我,我便痊癒,拯救我,我便得救;因你是我所讚美的。
17:15 他們對我說:耶和華的話在哪裏呢?叫這話應驗吧!
17:16 至於我,那跟從你作牧人的職分,我並沒有急忙離棄,也沒有想那災殃的日子;這是你知道的。我口中所出的言語都在你面前。
17:17 不要使我因你驚恐;當災禍的日子,你是我的避難所。
17:18 願那些逼迫我的蒙羞,卻不要使我蒙羞;使他們驚惶,卻不要使我驚惶;使災禍的日子臨到他們,以加倍的毀壞毀壞他們。

關於遵守安息日
17:19 耶和華對我如此說:「你去站在平民的門口,就是猶大君王出入的門,又站在耶路撒冷的各門口,
17:20 對他們說:『你們這猶大君王和猶大眾人,並耶路撒冷的一切居民,凡從這些門進入的都當聽耶和華的話。
17:21 耶和華如此說:你們要謹慎,不要在安息日擔甚麼擔子進入耶路撒冷的各門;
17:22 也不要在安息日從家中擔出擔子去。無論何工都不可做,只要以安息日為聖日,正如我所吩咐你們列祖的。』
17:23 他們卻不聽從,不側耳而聽,竟硬著頸項不聽,不受教訓。」
17:24 耶和華說:「你們若留意聽從我,在安息日不擔甚麼擔子進入這城的各門,只以安息日為聖日,在那日無論何工都不做;
17:25 那時就有坐大衛寶座的君王和首領,他們與猶大人,並耶路撒冷的居民,或坐車,或騎馬,進入這城的各門,而且這城必存到永遠。
17:26 也必有人從猶大城邑和耶路撒冷四圍的各處,從便雅憫地、高原、山地,並南地而來,都帶燔祭、平安祭、素祭,和乳香,並感謝祭,到耶和華的殿去。
17:27 你們若不聽從我,不以安息日為聖日,仍在安息日擔擔子,進入耶路撒冷的各門,我必在各門中點火;這火也必燒毀耶路撒冷的宮殿,不能熄滅。」


《環球聖經譯本》

第十七章


猶大的罪觸怒神
1 「猶大的罪是用鐵筆記錄、用鑽石針鐫刻在他們的心版上和祭壇角上的。
2 他們的兒女一直惦記著他們的這些祭壇和亞舍拉,在綠樹旁、在高崗上、
3 在野地的大山上。我要把你的財富和所有的寶藏交給敵人為擄物,當作你在全國各地犯罪的代價。
4 因你自己的緣故,你會失去我賜給你的產業,我還要使你在你不認識的地上服侍你的仇敵,因為你們已經點燃我的怒火,直燒到永遠。」

猶大的罪觸怒神
靠主得福 5 耶和華這樣說:「信靠世人的那人,當受詛咒!他的倚靠是血肉之軀,他的心卻偏離耶和華。
6 他像沙漠中的灌木,福樂來到時,他也看不見;他卻要住在荒野中乾旱的地方,那無人居住的鹼地。
7 信靠耶和華的那人是有福的!耶和華是他的倚靠。
8 他像一棵樹,栽在水旁,樹根在溪邊伸展,炎熱來到時,它並不害怕,它的葉子常青;在乾旱之年,它不憂慮,仍不停結果。」

猶大的罪觸怒神
人心詭詐,求主鑒察 9 人心比萬物都詭詐,病入膏肓;誰能識透呢?
10 「我耶和華察透人心,試驗人肺腑,要照各人所行的和他行事應得的結果報應他。」
11 那以不公正的手段致富的人,就像鷓鴣孵不是自己下的蛋;到了中年,財富會離開他,他最終成為一個愚昧人。
12 榮耀的寶座從起初就高高聳立,那是我們的聖所屹立之地。
13 耶和華,以色列的盼望啊!所有離棄你的人,都必蒙羞;在地上轉離你的人將被記錄,因為他們離棄耶和華這活水的泉源。
14 耶和華啊!求你醫治我,我就得醫治;求你拯救我,我就得拯救;因為我要讚美你。
15 要知道,他們一直對我說:「耶和華的話在哪裡?讓它應驗吧!」
16 我沒有放棄作牧人侍奉你,也沒有盼望那災難的日子;你知道從我嘴裡出去的話都在你的面前。
17 求你不要成為我的惶恐,在災禍的日子,你是我的避難所。
18 願那些迫害我的人蒙羞,而不要叫我蒙羞;願他們驚恐,而不要使我驚恐;求你使災禍的日子臨到他們,加倍毀滅他們。

謹守安息日
19 耶和華對我這樣說:「你去站在人民城門,就是猶大列王出入的城門,還要站在耶路撒冷的各城門口,
20 對他們說:『猶大列王、猶大眾民和所有進入這些城門的耶路撒冷居民哪!你們要聽耶和華的話。
21 耶和華這樣說:「為了保自己的命,你們要謹慎,不可在安息日挑擔子,或者把擔子挑進耶路撒冷的城門;
22 也不可在安息日從你們家裡挑擔子出來或做任何的工,而要守安息日為聖日,正如我對你們列祖所吩咐的那樣。
23 你們的列祖卻不聽從,毫不在意,反而硬著頸項執意不聽從,不接受管教。」
24 耶和華說:「如果你們真心聽從我,不在安息日挑擔子進入這城的門,並且守安息日為聖日,不在那日做任何工作,
25 就會有大衛王位的繼承者和眾貴冑;他們或乘車,或騎馬,與眾首領和猶大人及耶路撒冷的居民一同進入這城的門。這城會存到永遠,有人居住。
26 將有人從猶大各城和耶路撒冷周邊,從便雅憫地、山麓地帶、山地和南地而來;他們帶著燔祭、平安祭、素祭、乳香和感恩祭,奉到耶和華的殿中。
27 如果你們不聽從我,不守安息日為聖日,仍在安息日挑擔子,或者把擔子挑進耶路撒冷的城門,我就要在各城門點火,這火會燒滅耶路撒冷的城堡,無人能夠撲滅。」







BasisBibel

Kapitel 17


Gott beschreibt das Ausmaß der Schuld Israels
1 Die Sünde Judas ist unauslöschlich aufgeschrieben. Mit eisernem Griffel und diamantener Spitze wurde sie in Tafeln und Hörner eingeritzt. Die Tafeln sind die Herzen der Menschen, und die Hörner sind an ihren Altären.
2 Wie man sich um die eigenen Kinder kümmert, so kümmern sich die Leute von Juda um ihre Götzen. Ihre Söhne denken nur noch an die Altäre, an Kultpfähle unter grünen Bäumen und auf den Höhen.
3 Deshalb gebe ich alles zur Plünderung frei: meinen Berg mit dem Land darum herum, deinen Besitz, all deine Schätze und deine Kultplätze. Denn überall hast du, Juda, Sünden begangen.
4 Es ist allein deine Schuld, dass du deinen Erbbesitz hergeben musst, den ich dir gegeben habe. Du wirst deinen Feinden dienen müssen in einem Land, das du nicht kennst. Denn wie ein Feuer hast du meinen Zorn entfacht. Für immer wird es brennen.

Gott kündigt Fluch und Segen an
5 So spricht der Herr: Fluch über den Mann, der sich auf Menschen verlässt! Vergängliches hält er für seine Stärke. Und sein Herz wendet sich vom Herrn ab.
6 Er gleicht einem Strauch in der Steppe, der nie gedeihen wird. Kümmerlich wächst er auf dürrem Wüstenboden, auf salzigem Land, wo sonst niemand lebt.
7 Segen dagegen für den Mann, der auf den Herrn vertraut und dessen Zuversicht der Herr ist!
8 Er gleicht einem Baum, der am Wasser gepflanzt ist. Seine Wurzeln streckt er hin zum Bach. Vor der Hitze fürchtet er sich nicht, seine Blätter bleiben grün. Selbst ein trockenes Jahr macht ihm nichts aus, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen.
9 Das menschliche Herz ist und bleibt ein Rätsel: Es ist abgrundtief verkehrt und unverbesserlich. Wer kann es ergründen?
10 Nur ich, der Herr, kann Herz und Nieren erforschen. Ich prüfe jeden Menschen, damit ich ihm das geben kann, was seinem Verhalten entspricht.
11 Wer seinen Reichtum nicht rechtmäßig erwirbt, gleicht einem Rebhuhn, das fremde Eier ausbrütet: Mitten im Leben muss er schon alles zurücklassen und steht am Ende wie ein Trottel da.

Jeremia lobt Gott und bittet um Hilfe
12 Der Ort, an dem unser Heiligtum steht, ist ein herrlicher Thron, schon immer hoch erhaben!
13 Herr, du bist doch die Hoffnung Israels! Alle, die dich verlassen, werden jämmerlich umkommen! Ja, alle, die sich von dir abwenden, werden vergehen: Ihre Namen sind in Staub geschrieben, weil sie den Herrn, ihre Quelle, verlassen haben. Dabei sprudelt aus ihm Wasser, das Leben schenkt.
14 Heile mich, Herr, dann bin ich geheilt! Hilf mir, dann ist mir geholfen! Denn du bist der Grund für mein Lobgebet.
15 Sieh her, wie sie mich verspotten: »Wo bleibt denn, was der Herr angekündigt hat? Soll sein Wort doch endlich eintreffen!«
16 Doch ich habe mich nicht davor gedrückt, in deinem Auftrag als Hirte aufzutreten. Den Tag des Unglücks sehne ich nicht herbei. Du weißt es: Jedes Wort, das über meine Lippen kam, liegt offen vor dir!
17 Stürze mich jetzt nicht in Verwirrung, sondern sei meine Zuflucht am Tag des Unheils!
18 Bring Schande über meine Verfolger, aber nicht über mich! Sie sollen vom Schrecken überwältigt werden, aber nicht ich! Der Tag des Unheils soll sie hart treffen. Straf sie gleich doppelt – bis zu ihrem völligen Zusammenbruch!

Jeremia soll an den Ruhetag erinnern
19 Der Herr sagte zu mir: »Geh und stell dich auf alle öffentlichen Plätze – in das Tor, durch das die einfachen Leute gehen und durch das die Könige Judas ein- und ausziehen, und in alle anderen Tore Jerusalems!
20 Dann fordere die Leute auf: Hört das Wort des Herrn, ihr Könige Judas und alle Bewohner von Juda und Jerusalem! Hört her, ihr alle, die ihr durch diese Tore geht!
21 So spricht der Herr: Wenn euch euer Leben lieb ist, schleppt am Sabbat ja keine Lasten! Tragt keine Waren durch die Tore Jerusalems!
22 Bringt auch aus euren Häusern nichts heraus! Am Sabbat sollt ihr nicht arbeiten! Dieser Tag soll für euch ein heiliger Ruhetag sein, wie ich es euren Vorfahren geboten habe.
23 Doch schon die haben nicht auf mich gehört. Statt mir Gehör zu schenken, waren sie halsstarrig. Sie weigerten sich, mir zu gehorchen und sich von mir erziehen zu lassen.
24 Doch wenn ihr wirklich auf mich hört, wird Jerusalem Bestand haben. – Ausspruch des Herrn – Schleppt also am Sabbat keine Lasten und tragt sie nicht durch die Tore dieser Stadt. Der Sabbat soll für euch ein heiliger Ruhetag sein, an dem ihr nicht arbeitet.
25 Dann werden Könige durch diese Tore einziehen und auf dem Thron Davids sitzen. Mit Wagen und Pferden werden sie kommen – die Könige und ihre hohen Beamten, genauso die Bewohner Judas und Jerusalems. Und diese Stadt wird für immer bewohnt sein.
26 Von überall her werden sie dann kommen, um Opfer darzubringen: aus den Städten Judas, aus der Gegend um Jerusalem, aus dem Gebiet Benjamins, vom Hügelland, vom Bergland und aus der Wüste. Sie werden alle Arten von Opfern darbringen, Brandopfer, Schlachtopfer, Speiseopfer und Weihrauch. Auch Dankopfer werden sie ins Haus des Herrn bringen.
27 Wenn ihr aber nicht auf mich hört und der Sabbat für euch nicht heilig ist, wird die Strafe kommen. Schleppt ihr am Sabbat Lasten und tragt Waren durch die Tore Jerusalems, werde ich Feuer an die Tore legen. Dieses Feuer wird die Paläste Jerusalems auffressen und niemand kann es löschen.«