耶利米書


《新標點和合本》

第二十七章


耶利米負軛
27:1 猶大王約西亞的兒子約雅敬(約雅敬是西底家的別名,看第三節)登基的時候,有這話從耶和華臨到耶利米說:
27:2 「耶和華對我如此說:你做繩索與軛,加在自己的頸項上,
27:3 藉那些來到耶路撒冷見猶大王西底家的使臣之手,把繩索與軛送到以東王、摩押王、亞捫王、泰爾王、西頓王那裏,
27:4 且囑咐使臣,傳與他們的主人說,萬軍之耶和華─以色列的神如此說:
27:5 我用大能和伸出來的膀臂,創造大地和地上的人民、牲畜。我看給誰相宜,就把地給誰。
27:6 現在我將這些地都交給我僕人巴比倫王尼布甲尼撒的手,我也將田野的走獸給他使用。
27:7 列國都必服事他和他的兒孫,直到他本國遭報的日期來到。那時,多國和大君王要使他作他們的奴僕。
27:8 「無論哪一邦哪一國,不肯服事這巴比倫王尼布甲尼撒,也不把頸項放在巴比倫王的軛下,我必用刀劍、饑荒、瘟疫刑罰那邦,直到我藉巴比倫王的手將他們毀滅。這是耶和華說的。
27:9 至於你們,不可聽從你們的先知和占卜的、圓夢的、觀兆的,以及行邪術的;他們告訴你們說:『你們不致服事巴比倫王。』
27:10 他們向你們說假預言,要叫你們遷移,遠離本地,以致我將你們趕出去,使你們滅亡。
27:11 但哪一邦肯把頸項放在巴比倫王的軛下服事他,我必使那邦仍在本地存留,得以耕種居住。這是耶和華說的。」
27:12 我就照這一切的話對猶大王西底家說:「要把你們的頸項放在巴比倫王的軛下,服事他和他的百姓,便得存活。
27:13 你和你的百姓為何要因刀劍、饑荒、瘟疫死亡,正如耶和華論到不服事巴比倫王的那國說的話呢?
27:14 不可聽那些先知對你們所說的話;他們說:『你們不致服事巴比倫王』,其實他們向你們說假預言。
27:15 耶和華說:『我並沒有打發他們,他們卻託我的名說假預言,好使我將你們和向你們說預言的那些先知趕出去,一同滅亡。』」
27:16 我又對祭司和這眾民說:「耶和華如此說:你們不可聽那先知對你們所說的預言。他們說:『耶和華殿中的器皿快要從巴比倫帶回來』;其實他們向你們說假預言。
27:17 不可聽從他們,只管服事巴比倫王便得存活。這城何致變為荒場呢?
27:18 他們若果是先知,有耶和華的話臨到他們,讓他們祈求萬軍之耶和華,使那在耶和華殿中和猶大王宮內,並耶路撒冷剩下的器皿,不被帶到巴比倫去。
27:19 (因為萬軍之耶和華論到柱子、銅海、盆座,並剩在這城裏的器皿,
27:20 就是巴比倫王尼布甲尼撒擄掠猶大王約雅敬的兒子耶哥尼雅,和猶大、耶路撒冷一切貴冑的時候所沒有掠去的器皿。)
27:21 論到那在耶和華殿中和猶大王宮內,並耶路撒冷剩下的器皿,萬軍之耶和華─以色列的神如此說:
27:22 必被帶到巴比倫存在那裏,直到我眷顧以色列人的日子。那時,我必將這器皿帶回來,交還此地。這是耶和華說的。」


《環球聖經譯本》

第二十七章


列國必服侍巴比倫王
1 約西亞的兒子猶大王西底家登基時,有這話從耶和華臨到耶利米,說:
2 「耶和華對我這樣說:『你要備好軛繩和木軛,套在自己的頸項上。
3 然後,藉著前來耶路撒冷晉見猶大王西底家的那些使臣們的手,把軛繩和木軛分送給伊東王、摩押王、亞捫王、推羅王和西頓王。
4 你要吩咐使臣對他們的主人說:萬軍之耶和華以色列的神這樣說:「你們要這樣對你們的主人說:
5 『是我用我的大能和我伸出來的手臂創造了大地,以及地面上的人和獸;我看誰合適,就把地給誰。
6 所以,是我把所有這些國家都交在我僕人巴比倫王尼布甲尼撒的手中,甚至把野地的走獸都交給他,做他的僕役。
7 列國都要服侍他和他的子孫,直到他本國的定期來到。那時,許多國家和大君王都要奴役它。

不服侍巴比倫王的必遭災禍
8 「『無論哪一國、哪一邦,不肯服侍巴比倫王尼布甲尼撒,不肯把脖子放在巴比倫王的軛下,我必用刀劍、饑荒和瘟疫懲罰那國,直到我藉著巴比倫王的手把他們完全消滅。』這是耶和華說的。
9 『至於你們,不可聽從你們的先知及占卜的、說夢的、算命的和行邪術的;他們告訴你們說:你們必不會服侍巴比倫王。
10 不要聽從他們,因為他們對你們所預言的是謊言,會導致你們遠離自己的國土,我會趕逐你們,你們就要滅亡了;
11 但哪一國會把脖子放在巴比倫王的軛下,服侍他,我就會使那國仍留在本土,可以在那裡耕種和居住。』耶和華這樣宣告。」

勸西底家服侍巴比倫王
12 我照著這同樣的話對猶大王西底家說:「你們要把脖子放在巴比倫王的軛下,服侍他和他的人民,你們就可以存活。
13 你和你的人民為甚麼要死在刀劍、饑荒和瘟疫之中,正如耶和華論到不肯服侍巴比倫王的國家那樣呢?
14 不要聽從那些先知對你們說『你們必不會服侍巴比倫王』的話;因為他們向你們預言的都是謊言。
15 耶和華宣告說:『我並沒有差遣他們,他們卻借我的名說假預言,以致我趕逐你們出去,你們和那些向你們說預言的先知都必滅亡。』」

預言聖殿器皿必被擄去
16 我又對眾祭司和這眾民說:「耶和華這樣說:『你們不可聽信那些先知對你們預言所說的話:耶和華殿中的器皿快要從巴比倫送回來了;因為他們向你們預言的都是謊言。
17 你們不要聽從他們,而要服侍巴比倫王,就可以存活。為甚麼這城要成為廢墟呢?
18 我又對他們說:如果他們是真先知,如果他們有耶和華的話語,就讓他們向萬軍之耶和華祈求,使耶和華殿中和猶大王宮內,以及在耶路撒冷中那些剩餘的器皿,都不會被送到巴比倫去。』
19 因為萬軍之耶和華這樣說:論到這些柱子、銅海、盆座和這城中剩餘的器皿,
20 就是巴比倫王尼布甲尼撒把約雅敬的兒子猶大王耶哥尼雅,以及猶大和耶路撒冷所有的貴族,從耶路撒冷擄到巴比倫去的時候,沒有拿走的器皿;
21 是的,論到那些留在耶和華殿中和猶大王宮內,以及在耶路撒冷中的器皿,萬軍之耶和華以色列的神這樣說:
22 『這些器皿必被送到巴比倫,存在那裡,直到我眷顧這些器皿的日子。那時,我必把它們帶上來,物歸原主。』耶和華這樣宣告。」







BasisBibel

Kapitel 27


Jeremia soll ein Joch herstellen
1 Es war am Anfang der Regierungszeit Zidkijas, des Sohnes von Joschija, dem König von Juda. Damals kam dieses Wort vom Herrn zu Jeremia.
2 So spricht der Herr: Mach dir aus Stricken und einer Stange ein Joch und leg es dir auf den Nacken!
3 Dann lass folgenden Königen eine Botschaft zukommen: den Königen von Edom und Moab, dem König der Ammoniter und den Königen von Tyros und Sidon. Ihre Gesandten sind in Jerusalem bei König Zidkija. Sie sollen meine Botschaft übermitteln.
4 Gib ihnen für ihre Herren diesen Auftrag: So spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: Sagt euren Herren:
5 Ich habe die Erde geschaffen, dazu die Menschen und Tiere, die auf der Erde leben. Mit meiner großen Kraft habe ich das getan und mit meinem machtvoll ausgestreckten Arm. Ich gebe das alles dem, der in meinen Augen der Richtige ist.
6 Und nun übergebe ich Nebukadnezzar alle diese Länder. Er, der König von Babylonien, ist mein Knecht. Selbst die wilden Tiere sollen ihm dienen.
7 Alle Völker sollen zuerst ihm dienen, danach seinem Sohn und seinem Enkel. Erst wenn für sein Land die Zeit gekommen ist, wird ihre Herrschaft enden. Dann müssen sie selbst anderen dienen – großen Völkern und mächtigen Königen.
8 Bis dahin muss jedes Volk und jedes Königreich Nebukadnezzar, dem König von Babylonien, dienen. Sie alle müssen ihren Nacken unter sein Joch beugen. Weigert sich ein Volk, werde ich es mit Krieg, Hunger und Seuche strafen. Durch Nebukadnezzars Hand werde ich alles vernichten. – Ausspruch des Herrn
9 Hört also nicht auf eure anderen Propheten, Wahrsager, Traumdeuter, Zeichendeuter und Zauberer! Die sagen euch: »Ihr werdet dem babylonischen König nicht dienen!«
10 Sie weissagen euch nur Lügen. Hört ihr darauf, müsst ihr euer Land verlassen. Ich werde euch verstoßen, und ihr geht zugrunde.
11 Doch das Volk, das dem babylonischen König dient, lasse ich im eigenen Land leben. Das Volk, das seinen Nacken unter sein Joch beugt, wird das eigene Land bearbeiten und bewohnen. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
12 Alle diese Worte sagte ich auch zu Zidkija, dem König von Juda: »Dient dem babylonischen König und seinem Volk und beugt euren Nacken unter sein Joch! Dann werdet ihr am Leben bleiben!
13 Oder wollt ihr alle sterben, du und dein Volk? Wollt ihr durch Krieg, Hunger und Seuchen umkommen? So hat es der Herr doch dem Volk angedroht, das dem babylonischen König nicht dienen will.
14 Hört nicht auf die Worte der anderen Propheten, die euch sagen: ›Ihr werdet dem babylonischen König nicht dienen!‹ Sie weissagen euch nur Lügen.
15 Denn ich habe sie nicht geschickt. – Ausspruch des Herrn – Trotzdem weissagen sie in meinem Namen Lügen. Hört ihr auf sie, werde ich euch alle verstoßen. Ihr und die Propheten, die für euch weissagen – ihr alle werdet umkommen.«
16 Danach wandte ich mich an die Priester. Zu ihnen und zum ganzen Volk sagte ich: »So spricht der Herr: Hört nicht auf die Worte eurer anderen Propheten, die für euch weissagen und behaupten: ›Die heiligen Gerätschaften aus dem Haus des Herrn werden bald aus Babylon zurückkommen, sehr bald!‹ Denn diese Weissagungen sind nichts als Lügen!
17 Hört doch nicht auf sie! Dient dem babylonischen König – dann werdet ihr leben! Warum soll diese Stadt zum Trümmerhaufen werden?
18 Wären sie doch wirklich Propheten! Hätten sie doch wirklich ein Wort des Herrn bekommen! Dann würden sie zum Herrn Zebaot beten. Sie würden ihn anflehen, dass wenigstens die übrigen Gerätschaften dableiben. Nicht alles soll nach Babylon gebracht werden, was sich noch hier in Jerusalem befindet – im Haus des Herrn und im Palast des Königs von Juda.«
19 Denn so spricht der Herr Zebaot: Im Tempel dieser Stadt ist noch einiges übrig: die prächtigen Säulen, das »Meer«, die Gestelle und die Gerätschaften.
20 Nebukadnezzar, der König von Babylonien, hat sie damals nicht mitgenommen, als er die führenden Leute in die Verbannung schickte. Viele verschleppte er aus Jerusalem nach Babylon – darunter König Jojachin von Juda, den Sohn des Jojakim, und alle wichtigen Leute aus Jerusalem und Juda.
21 Es geht also um die Gerätschaften, die sich noch in Jerusalem befinden – im Haus des Herrn und im Palast des Königs von Juda. Von ihnen spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels, und kündigt an:
22 Nach Babylon wird man sie bringen. Dort werden sie bleiben, bis ich mich wieder um sie kümmern werde. Erst dann werde ich sie wieder hierher zurückbringen. – So lautet der Ausspruch des Herrn.