耶利米書


《新標點和合本》

第二十九章


耶利米寫信給巴比倫的猶大人
29:1 先知耶利米從耶路撒冷寄信與被擄的祭司、先知,和眾民,並生存的長老,就是尼布甲尼撒從耶路撒冷擄到巴比倫去的。
29:2 (這在耶哥尼雅王和太后、太監,並猶大、耶路撒冷的首領,以及工匠、鐵匠都離了耶路撒冷以後。)
29:3 他藉沙番的兒子以利亞薩和希勒家的兒子基瑪利的手寄去。他們二人是猶大王西底家打發往巴比倫去見尼布甲尼撒王的。
29:4 信上說:「萬軍之耶和華─以色列的神對一切被擄去的(就是我使他們從耶路撒冷被擄到巴比倫的人)如此說:
29:5 你們要蓋造房屋,住在其中;栽種田園,吃其中所產的;
29:6 娶妻生兒女,為你們的兒子娶妻,使你們的女兒嫁人,生兒養女。在那裏生養眾多,不致減少。
29:7 我所使你們被擄到的那城,你們要為那城求平安,為那城禱告耶和華;因為那城得平安,你們也隨著得平安。
29:8 萬軍之耶和華─以色列的神如此說:不要被你們中間的先知和占卜的誘惑,也不要聽信自己所做的夢;
29:9 因為他們託我的名對你們說假預言,我並沒有差遣他們。這是耶和華說的。
29:10 「耶和華如此說:為巴比倫所定的七十年滿了以後,我要眷顧你們,向你們成就我的恩言,使你們仍回此地。
29:11 耶和華說:我知道我向你們所懷的意念是賜平安的意念,不是降災禍的意念,要叫你們末後有指望。
29:12 你們要呼求我,禱告我,我就應允你們。
29:13 你們尋求我,若專心尋求我,就必尋見。
29:14 耶和華說:我必被你們尋見,我也必使你們被擄的人歸回,將你們從各國中和我所趕你們到的各處招聚了來,又將你們帶回我使你們被擄掠離開的地方。這是耶和華說的。
29:15 「你們說:『耶和華在巴比倫為我們興起先知』;
29:16 所以耶和華論到坐大衛寶座的王和住在這城裏的一切百姓,就是未曾與你們一同被擄的弟兄,
29:17 萬軍之耶和華如此說:『看哪,我必使刀劍、饑荒、瘟疫臨到他們,使他們像極壞的無花果,壞得不可吃。
29:18 我必用刀劍、饑荒、瘟疫追趕他們,使他們在天下萬國拋來拋去,在我所趕他們到的各國中,令人咒詛、驚駭、嗤笑、羞辱。
29:19 耶和華說:這是因為他們沒有聽從我的話,就是我從早起來差遣我僕人眾先知去說的,無奈他們不聽。這是耶和華說的。
29:20 所以你們一切被擄去的,就是我從耶路撒冷打發到巴比倫去的,當聽耶和華的話。』」
29:21 萬軍之耶和華─以色列的神論到哥賴雅的兒子亞哈,並瑪西雅的兒子西底家,如此說:「他們是託我名向你們說假預言的,我必將他們交在巴比倫王尼布甲尼撒的手中;他要在你們眼前殺害他們。
29:22 住巴比倫一切被擄的猶大人必藉這二人賭咒說:『願耶和華使你像巴比倫王在火中燒的西底家和亞哈一樣。』
29:23 這二人是在以色列中行了醜事,與鄰舍的妻行淫,又假託我名說我未曾吩咐他們的話。知道的是我,作見證的也是我。這是耶和華說的。」

示瑪雅的信件
29:24 「論到尼希蘭人示瑪雅,你當說,
29:25 萬軍之耶和華─以色列的神如此說:你曾用自己的名寄信給耶路撒冷的眾民和祭司瑪西雅的兒子西番雅,並眾祭司,說:
29:26 『耶和華已經立你西番雅為祭司,代替祭司耶何耶大,使耶和華殿中有官長,好將一切狂妄自稱為先知的人用枷枷住,用鎖鎖住。
29:27 現在亞拿突人耶利米向你們自稱為先知,你們為何沒有責備他呢?
29:28 因為他寄信給我們在巴比倫的人說:被擄的事必長久。你們要蓋造房屋,住在其中;栽種田園,吃其中所產的。』」
29:29 祭司西番雅就把這信念給先知耶利米聽。
29:30 於是耶和華的話臨到耶利米說:
29:31 「你當寄信給一切被擄的人說:『耶和華論到尼希蘭人示瑪雅說:因為示瑪雅向你們說預言,我並沒有差遣他,他使你們倚靠謊言;
29:32 所以耶和華如此說:我必刑罰尼希蘭人示瑪雅和他的後裔,他必無一人存留住在這民中,也不得見我所要賜與我百姓的福樂,因為他向耶和華說了叛逆的話。這是耶和華說的。』」


《環球聖經譯本》

第二十九章


寫信慰問被擄的人民
1 耶利米先知從耶路撒冷寄信給被擄者中尚存的長老、祭司、先知和眾民,就是尼布甲尼撒從耶路撒冷擄去巴比倫的;
2 這是在耶哥尼雅王、太后、內臣、猶大和耶路撒冷的領袖,以及工匠和鐵匠從耶路撒冷被擄走以後。
3 當時,猶大王西底家差遣沙番的兒子以利亞薩和希基雅的兒子基瑪利前往巴比倫,去見巴比倫王尼布甲尼撒。耶利米藉他們二人的手送去這信,信上說:
4 「萬軍之耶和華以色列的神這樣說:『所有的被擄者,就是我使他們從耶路撒冷被擄到巴比倫去的人,
5 你們要建造房屋,安居其中;栽種園子,吃其中的出產。
6 你們要娶妻,生兒育女,為你們的兒子娶妻,讓你們的女兒嫁人,使他們也生兒育女;你們要在那裡人數增多,不致減少。
7 我使你們被擄去的那城,你們要為她求平安,也要為她向耶和華祈禱;因為那城有平安,你們也就有平安。』」

勿信假先知
8 「萬軍之耶和華以色列的神這樣說:『不要讓你們中間的先知和占卜者欺騙你們,也不要聽信你們促使他們做的夢;
9 因為他們擅自借我的名對你們說假預言,我並沒有差遣他們。』耶和華這樣宣告。」

預言七十年後必重返故土
10 「耶和華這樣說:『為巴比倫所定的七十年滿了以後,我要眷顧你們,向你們實踐我的恩言,把你們帶回這地方。
11 因為我清楚知道,我為你們所定的計劃是賜平安,不是降災禍,為要給你們有未來的盼望。』耶和華這樣宣告。
12 『你們呼求我,前來向我禱告,我就會應允你們。
13 你們尋求我,就會尋見;如果你們全心尋找我,
14 我就會讓你們尋見。』耶和華這樣宣告。『我要逆轉你們的遭遇,把你們從我趕逐你們去的各國各方聚集起來,並把你們帶回去我使你們被擄離開的地方。』耶和華這樣宣告。」
15 「你們既然說:『耶和華在巴比倫為我們興起了先知。』
16 但是,論到坐大衛王位的君王和住在這城裡的眾民,就是沒有和你們一同被擄去的弟兄們,耶和華這樣說:
17 萬軍之耶和華這樣說:『看哪,我必使刀劍、饑荒和瘟疫臨到他們,待他們像腐爛得不能吃的壞無花果。
18 我要以刀劍、饑荒和瘟疫追趕他們,使地上萬國因他們而驚恐,在我趕逐他們去的各國中,令人詛咒、驚恐、被人嗤笑和羞辱。』
19 耶和華說:『因為他們沒有聽從我的話,就是我不斷差遣我的僕人眾先知到他們那裡去說的話,你們也沒有聽從。』耶和華這樣宣告。
20 『因此,你們所有被擄者,就是我從耶路撒冷打發去巴比倫的人,要聽耶和華的話。』」

亞哈和西底家必遭惡報
21 「『論到冒我的名向你們說虛假預言的哥賴雅之子亞哈和瑪西雅之子西底家,萬軍之耶和華以色列的神這樣說:我一定會把他們交在巴比倫王尼布甲尼撒的手中,他要在你們眼前擊殺他們。
22 所有被擄到巴比倫的猶大人,都要以他們的遭遇為詛咒,說:「願耶和華使你像巴比倫王用火燒死的西底家和亞哈一樣。」
23 因為他們二人在以色列中做了愚妄無恥的事,他們與別人的妻子通姦,又冒我的名說虛假的話,是我沒有吩咐他們說的;我知道,也為此作見證。』耶和華這樣宣告。」
示瑪雅寫信叫人責備耶利米
24 「對尼希覽人示瑪雅,你當說:
25 萬軍之耶和華以色列的神這樣說:『你曾用自己的名義寄信給在耶路撒冷的眾民、瑪西雅的兒子祭司西番雅和眾祭司,說:
26 「耶和華已經立你西番雅為祭司,代替耶和雅達,在耶和華殿中作監督,防備所有妄自說預言的瘋狂之人,你要將這樣的人鎖上木狗和鐵枷。
27 那麼,亞拿突人耶利米向你們說預言,你為甚麼不斥責他呢?
28 因為他甚至寄信給我們在巴比倫的人說:被擄是長久的,你們要建造房屋,安頓在那裡;栽種園子,吃其中的出產。』」
29 西番雅祭司卻把這封信念給耶利米先知聽。
示瑪雅說假預言必受惡報
30 於是,耶和華的話臨到耶利米,說:
31 「你要寄信給所有被擄的人,說:論到尼希覽人示瑪雅,耶和華這樣說:『我並沒有差遣示瑪雅,他竟然向你們說預言,使你們信靠謊言。』
32 所以,耶和華這樣說:『看哪!我要懲罰尼希覽人示瑪雅和他的後代;他再也不會有子孫存留在這民中,得以看見我為我的子民所做的美事,因為他說了悖逆耶和華的話。』耶和華這樣宣告。」







BasisBibel

Kapitel 29


Jeremia schreibt einen Brief nach Babylon
1 Der Prophet Jeremia schrieb aus Jerusalem einen Brief. Er schickte ihn nach Babylon an alle, die dorthin in die Verbannung geführt worden waren: an den Rest der Ältesten des verschleppten Volkes, an die Priester und Propheten und an das ganze Volk, das Nebukadnezzar aus Jerusalem verschleppt hatte.
2 Damals hatten viele Jerusalem verlassen müssen: König Jojachin von Juda und die Mutter des Königs, die Beamten am Hof und die von Juda und Jerusalem sowie die Handwerker und Schmiede.
3 Jeremia gab den Brief zwei Männern mit, die König Zidkija von Juda nach Babylon sandte – zu König Nebukadnezzar von Babylon. Es waren Elasa, der Sohn des Schafan, und Gemarja, der Sohn des Hilkija. In dem Brief stand:
4 So spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels! Das ist meine Botschaft für alle in der Verbannung, die ich aus Jerusalem nach Babylon weggeführt habe:
5 Baut Häuser und lasst euch darin nieder! Legt Gärten an und esst, was dort wächst!
6 Heiratet und zeugt Söhne und Töchter! Verheiratet auch eure Söhne und Töchter, damit auch sie Kinder bekommen! Eure Zahl soll dort wachsen, nicht abnehmen.
7 Seht zu, dass es der fremden Stadt gut geht, in die ich euch verbannt habe! Betet für sie zum Herrn! Denn geht es ihr gut, wird es auch euch gut gehen. Und ihr werdet in Frieden leben.
8 Denn so spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: Lasst euch nicht von euren Propheten täuschen oder von den Wahrsagern, die bei euch sind! Hört nicht auf die Träume, die sie für euch träumen!
9 Denn was sie euch in meinem Namen weissagen, ist nichts als Lüge. Ich habe sie nicht geschickt. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
10 So spricht der Herr: Erst wenn 70 Jahre vergangen sind, werde ich mich euch in Babylon wieder zuwenden. Erst dann werde ich meine Verheißung erfüllen und euch an diesen Ort hier zurückbringen.
11 Denn ich weiß, was ich mit euch vorhabe. – Ausspruch des Herrn – Ich habe Pläne des Friedens und nicht des Unheils. Ich will euch Zukunft und Hoffnung schenken.
12 Ihr werdet zu mir rufen. Ihr werdet kommen und zu mir beten, und ich werde euch erhören.
13 Ihr werdet mich suchen, und ihr werdet mich finden. Ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt,
14 dann lasse ich mich von euch finden. – Ausspruch des Herrn – Ich werde euer Schicksal wenden. Ich werde euch sammeln aus allen Völkern und von allen Orten, wohin ich euch verbannt habe. – Ausspruch des Herrn – Ich bringe euch an den Ort zurück, von dem ich euch weggeführt habe.
15 Doch ihr in Babylon behauptet: »Auch hier hat der Herr Propheten eingesetzt.«
16 Das ist die Botschaft des Herrn für eure Brüder in Jerusalem – für den König, der auf dem Thron Davids sitzt und für dieses Volk, das noch in dieser Stadt lebt. Sie wurden nicht mit euch in die Verbannung geführt.
17 So spricht der Herr der himmlischen Heere: Ich schicke ihnen Krieg, Hunger und Seuchen. Ich werde sie wie verdorbene Feigen behandeln. Sie sind so schlecht, dass sie ungenießbar sind.
18 Mit Krieg, Hunger und Seuchen werde ich sie verfolgen. Ich werde sie zu einem abschreckenden Beispiel machen für alle Königreiche der Erde. Zum Inbegriff von Fluch und Schande sollen sie werden. Hohn und Spott wird man über sie ausgießen bei den Völkern, zu denen ich sie verbannen werde.
19 Denn sie haben nicht auf meine Worte gehört, die ich ihnen geschickt habe. – Ausspruch des Herrn – Meine Knechte, die Propheten, sandte ich immer und immer wieder, aber sie wollten nicht hören. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
20 Ihr jedoch, all ihr Verschleppten, die ich aus Jerusalem nach Babylon weggeführt habe, hört doch die Worte des Herrn!
21 Das ist die Botschaft des Herrn für Ahab, den Sohn des Kolaja, und Zidkija, den Sohn des Maaseja – die beiden weissagen euch in meinem Namen Lügen. So spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels über sie: »Ich gebe sie in die Hand Nebukadnezzars. Der babylonische König wird sie vor euren Augen töten.
22 Alle Verschleppten aus Juda, die in Babylon leben, werden ihr Schicksal als Fluchwort gebrauchen: ›Der Herr lasse es dir gehen wie Zidkija und Ahab, die der babylonische König lebendig geröstet hat!‹
23 Schlimm haben es die beiden in Israel getrieben: Sie haben mit den Ehefrauen von anderen geschlafen. In meinem Namen haben sie geredet. Aber das waren Lügen. Ich hatte sie gar nicht beauftragt. Doch ich weiß genau, was sie getan haben, und ich trete gegen sie als Zeuge auf. – So lautet der Ausspruch des Herrn.« Jeremia reagiert auf eine Antwort aus Babylon
24 Sag zu Schemaja aus Nehelam:
25 So spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: In deinem eigenen Namen hast du Briefe geschrieben. Du hast sie an das Volk in Jerusalem geschickt, an den Priester Zefanja, den Sohn des Maaseja, und an alle anderen Priester. Und das stand darin:
26 Der Herr hat dich zum Priester ernannt. Anstelle des Priesters Jojada bist du jetzt Aufseher. Jetzt bist du verantwortlich, wenn im Haus des Herrn sich jemand wie ein Verrückter benimmt, Das gilt auch, wenn sich jemand als Prophet aufspielt. Dann musst du ihn in den Block spannen und ihn mit dem Halseisen anketten lassen.
27 Warum hast du nichts gegen Jeremia unternommen? Jeremia aus Anatot führt sich bei euch so auf, als sei er ein Prophet.
28 Er hat uns einen Brief nach Babylon geschrieben. Darin heißt es: Es wird noch lange dauern. Baut Häuser und lasst euch darin nieder! Legt Gärten an und esst, was dort wächst!
29 Diesen Brief las der Priester Zefanja vor, sodass der Prophet Jeremia alles hörte.
30 Da kam das Wort des Herrn zu Jeremia:
31 Sende einen Brief an die Verschleppten und teile ihnen mit: So spricht der Herr über Schemaja aus Nehelam: Schemaja hat zu euch als Prophet gesprochen, obwohl ich ihn nicht geschickt habe. Er hat es geschafft, dass ihr auf Lügen vertraut.
32 Deshalb spricht der Herr: Ich werde Schemaja aus Nehelam strafen, ihn und auch seine Nachkommen. Kein Einziger von ihnen wird in diesem Volk leben. Keiner von ihnen wird das Gute sehen, das ich für mein Volk tun werde. Denn er hat die Leute dazu aufgerufen, sich vom Herrn abzuwenden. – So lautet der Ausspruch des Herrn.