耶利米書


《新標點和合本》

第三十章


耶和華給他子民的應許
30:1 耶和華的話臨到耶利米說:
30:2 「耶和華─以色列的神如此說:你將我對你說過的一切話都寫在書上。
30:3 耶和華說:日子將到,我要使我的百姓以色列和猶大被擄的人歸回;我也要使他們回到我所賜給他們列祖之地,他們就得這地為業。這是耶和華說的。」
30:4 以下是耶和華論到以色列和猶大所說的話:
30:5 耶和華如此說:我們聽見聲音,是戰抖懼怕而不平安的聲音。
30:6 你們且訪問看看,男人有產難嗎?我怎麼看見人人用手掐腰,像產難的婦人,臉面都變青了呢?
30:7 哀哉!那日為大,無日可比;這是雅各遭難的時候,但他必被救出來。
30:8 萬軍之耶和華說:「到那日,我必從你頸項上折斷仇敵的軛,扭開他的繩索;外邦人不得再使你作他們的奴僕。
30:9 你們卻要事奉耶和華─你們的神和我為你們所要興起的王大衛。」
30:10 故此,耶和華說:我的僕人雅各啊,不要懼怕;以色列啊,不要驚惶;因我要從遠方拯救你,從被擄到之地拯救你的後裔;雅各必回來得享平靖安逸,無人使他害怕。
30:11 因我與你同在,要拯救你,也要將所趕散你到的那些國滅絕淨盡,卻不將你滅絕淨盡,倒要從寬懲治你,萬不能不罰你(不罰你:或譯以你為無罪)。這是耶和華說的。
30:12 耶和華如此說:你的損傷無法醫治;你的傷痕極其重大。
30:13 無人為你分訴,使你的傷痕得以纏裹;你沒有醫治的良藥。
30:14 你所親愛的都忘記你,不來探問(或譯:理會)你。我因你的罪孽甚大,罪惡眾多,曾用仇敵加的傷害傷害你,用殘忍者的懲治懲治你。
30:15 你為何因損傷哀號呢?你的痛苦無法醫治。我因你的罪孽甚大,罪惡眾多,曾將這些加在你身上。
30:16 故此,凡吞吃你的必被吞吃;你的敵人個個都被擄去;擄掠你的必成為擄物;搶奪你的必成為掠物。
30:17 耶和華說:我必使你痊癒,醫好你的傷痕,都因人稱你為被趕散的,說:這是錫安,無人來探問(或譯:理會)的!
30:18 耶和華如此說:我必使雅各被擄去的帳棚歸回,也必顧惜他的住處。城必建造在原舊的山岡;宮殿也照舊有人居住。
30:19 必有感謝和歡樂的聲音從其中發出,我要使他們增多,不致減少;使他們尊榮,不致卑微。
30:20 他們的兒女要如往日;他們的會眾堅立在我面前;凡欺壓他們的,我必刑罰他。
30:21 他們的君王必是屬乎他們的;掌權的必從他們中間而出。我要使他就近我,他也要親近我;不然,誰有膽量親近我呢?這是耶和華說的。
30:22 你們要作我的子民,我要作你們的神。
30:23 看哪,耶和華的忿怒好像暴風已經發出;是掃滅的暴風,必轉到惡人的頭上。
30:24 耶和華的烈怒必不轉消,直到他心中所擬定的成就了;末後的日子你們要明白。


《環球聖經譯本》

第三十章


預言以色列必歸故土
1 耶和華有話臨到耶利米,說:
2 耶和華以色列的神這樣說:「你要把我對你說的一切話都寫在書上。
3 日子快到!我會復興我的子民以色列和猶大,我會使他們回到我賜給他們列祖的地,他們就會再擁有這地。」耶和華這樣宣告。
4 以下是耶和華論到以色列和猶大的話:
5 耶和華這樣說:「我們聽見驚慌的叫聲,只有恐慌,沒有平安。
6 你們去問問,去看看,男人會生孩子嗎?為甚麼我看見每個壯漢都雙手撐腰,像分娩中的婦人一樣,每張臉都變得蒼白呢?
7 哀哉!那是個大日子,無可比擬;這是雅各受苦的時期,但他必被救出來。」
8 萬軍之耶和華宣告:「到那日,我必從你的頸項上折斷仇敵的軛,扯斷你的軛繩;外地人必不再奴役你。
9 他們卻要侍奉耶和華他們的神,也要侍奉我為他們興起的王大衛。」
10 耶和華說:「所以,你,我的僕人雅各啊,不要懼怕!以色列啊,不要驚惶!要知道,我必從遠方救回你,從被擄流放之地救回你的後裔。雅各必回歸,得享平靜安逸,無人驚嚇。
11 因為我與你同在,要拯救你;我要滅盡所有我趕逐你去的國家,卻不滅盡你。只是我要按公正管教你,決不能不懲罰你。」耶和華這樣宣告。
12 耶和華這樣說:「你的創傷無法醫治,你的損傷極其嚴重。
13 無人為你的傷痛申訴,你無藥可治。
14 你所有的情人都忘記了你,不再過問你。因為我擊打你是仇敵的擊打,是無情的懲治,都因你的罪孽無數,你的罪惡眾多。
15 你為甚麼哀訴你的創傷,說你的痛苦無法醫治呢?。都因你的罪孽無數,你的罪惡眾多,我才對你行了這些事。
16 然而,所有吞吃你的人,將被吞吃,你所有的敵人都會被擄去;所有擄掠你的人,將成為擄物;所有掠奪你的人,我要使他們成為掠物。
17 我必使你痊癒,醫治你的創傷,因為人都稱你為『棄婦』,說:『這是錫安,無人過問。』」耶和華這樣宣告。
18 耶和華這樣說:「我一定會復興雅各的帳棚,顧惜他的居所;城池將在原地的廢墟上重建,城堡會座落在原來的地方。
19 感謝和歡樂的聲音將從那裡發出;我要使他們人口增多,不再減少;我要使他們尊貴,不再卑微。
20 他們的兒女要像往日一樣,他們的群體在我面前得以堅固;所有欺壓他們的人,我都會懲罰。」

惡人受罰
21 「他們的元首是他們自己的人,掌權者也出自他們之中;我使他靠近,他就接近我,否則,誰敢擅自接近我呢?」耶和華這樣宣告。
22 「你們要作我的子民,我要作你們的神。」
23 看哪,耶和華的憤怒好像風暴已經發出,像旋轉的強風,必轉到惡人的頭上。
24 耶和華的烈怒必不轉回,直到他實行並且成就了心中的計劃。在末後的日子,你們會明白這事。







BasisBibel

Kapitel 30


Das Trostbuch für Israel
Jeremia 30,1–31,40
Einleitung
1 Das folgende Wort kam zu Jeremia vom Herrn:
2 So spricht der Herr, der Gott Israels: Alle Worte, die ich zu dir gesprochen habe, sollst du dir aufschreiben und ein Buch daraus machen.
3 Denn die Zeit wird kommen, in der ich das Schicksal meines Volkes wenden werde. – Ausspruch des Herrn – Ja, das sagt der Herr: Mein Volk aus Israel und Juda werde ich zurückbringen. Sie kommen zurück in das Land, das ich ihren Vorfahren als Besitz gegeben habe.

Nach der Katastrophe kommt die Rettung
4 Diese Worte hat der Herr gesprochen. Über Israel und Juda hat er das gesagt:
5 Ja, so spricht der Herr: Schreckliches Geschrei haben wir gehört. Statt Frieden herrscht Angst.
6 Fragt doch nach und seht euch um: Können Männer Kinder kriegen? Warum machen sie es dann so wie Frauen bei der Geburt? Sie pressen ihre Hände auf die Hüfte, und ihre Gesichter sind ganz blass.
7 Was für ein Tag! Wie schrecklich ist diese Zeit! Mit nichts ist sie zu vergleichen. Eine Zeit der Not ist es für Jakob! Doch er wird gerettet.
8 Das ist der Ausspruch des Herrn Zebaot: Wenn diese Zeit gekommen ist, zerbreche ich Jakobs Joch und nehme die Last von seinem Nacken. Ich werde seine Stricke zerreißen. Den fremden Mächten soll er nicht länger dienen.
9 Nein, sie werden dem Herrn, ihrem Gott, dienen und ihrem neuen König. Einen neuen König David werde ich für sie einsetzen.
10 Fürchte dich nicht, mein Knecht Jakob! – Ausspruch des Herrn – Hab keine Angst, Israel! Denn ich rette dich aus dem fernen Land und befreie deine Nachkommen aus der Verbannung. Jakob wird zurückkehren und in Ruhe und Sicherheit leben, ganz ungestört.
11 Denn ich bin bei dir, um dich zu retten. – Ausspruch des Herrn – Unter fremde Völker hatte ich dich zerstreut. Doch jetzt mache ich mit ihnen allen ein Ende. Nur mit dir will ich kein Ende machen. Ich werde dich so erziehen, wie es recht ist. Ungestraft kann ich dich nicht davonkommen lassen.

Gott selbst wird Israels Wunden heilen
12 So spricht der Herr: Unheilbar ist dein Knochenbruch, bösartig deine Wunde.
13 Niemand kümmert sich um deine Leiden. Für deine eiternde Wunde gibt es keine Medizin. Nichts und niemand kann dir helfen.
14 Alle deine Liebhaber haben dich vergessen. Keiner fragt nach dir. Denn ich habe dich so hart gestraft, wie man Feinde straft – mit unbarmherzigen Schlägen. Das alles geschah wegen deiner großen Schuld. Unzählige Male hast du Sünden begangen.
15 Warum schreist du wegen deines Knochenbruchs? Warum klagst du, dass deine Schmerzen unheilbar sind? Der Grund dafür ist doch deine große Schuld. Unzählige Male hast du Sünden begangen. Deshalb habe ich dir das angetan.
16 Und doch gilt: Alle, die dich fressen, werden gefressen. Alle, die dich bedrängen, werden gefangen genommen – ja, sie alle! Wer dich ausplündert, wird selbst geplündert. Und alle, die dich ausrauben, lasse ich selbst ausgeraubt werden.
17 Denn ich mache dich wieder gesund und will deine Wunden heilen. – Ausspruch des Herrn – Warum tue ich das? Weil man dich »die Verstoßene« genannt hat. Du bist Zion – von der es heißt: Niemand kümmert sich um sie.

Gott wird Israel wieder aufbauen und einen neuen König einsetzen
18 So spricht der Herr: Ich wende das Schicksal Jakobs und habe Erbarmen mit den Menschen – ihre Zelte und Wohnungen gebe ich ihnen zurück. Auf den Bergen aus Schutt soll die Stadt wieder aufgebaut werden. Auch der Palast soll wieder an alter Stelle stehen.
19 Dann werden sie Danklieder singen. Sie werden wieder lachen können. Ihre Zahl soll wachsen, nicht abnehmen. Ich werde ihnen Achtung verschaffen. Niemand soll sie mehr verachten.
20 Mit den Nachkommen Jakobs soll es wie früher sein: Sie werden vor mir bestehen bleiben. Alle, die sie bedrängen, werde ich strafen.
21 Ihr Machthaber soll einer von ihnen sein. Ihr Herrscher soll aus ihrer Mitte kommen. Er darf zu mir kommen, frei soll er sich mir nähern können. Wer sonst darf sich mir ungestraft nähern? Riskiert er dabei doch sein Leben! – Ausspruch des Herrn –
22 Dann werdet ihr mein Volk sein und ich werde euer Gott sein.
23 Seht doch hin: Wie ein Sturm zieht der Zorn des Herrn herauf. Ein schrecklicher Sturm wirbelt über die Köpfe der Frevler hinweg.
24 Der glühende Zorn des Herrn ist entbrannt. Er wird so lange wüten, bis Gott getan hat, was er sich vorgenommen hat. Im Nachhinein werdet ihr das alles verstehen.