耶利米書


《新標點和合本》

第三十二章


耶利米購置田地
32:1 猶大王西底家第十年,就是尼布甲尼撒十八年,耶和華的話臨到耶利米。
32:2 那時巴比倫王的軍隊圍困耶路撒冷,先知耶利米囚在護衛兵的院內,在猶大王的宮中;
32:3 因為猶大王西底家已將他囚禁,說:「你為甚麼預言說,耶和華如此說:『我必將這城交在巴比倫王的手中,他必攻取這城。
32:4 猶大王西底家必不能逃脫迦勒底人的手,定要交在巴比倫王的手中,要口對口彼此說話,眼對眼彼此相看。
32:5 巴比倫王必將西底家帶到巴比倫;西底家必住在那裏,直到我眷顧他的時候。你們雖與迦勒底人爭戰,卻不順利。這是耶和華說的。』」
32:6 耶利米說:「耶和華的話臨到我說:
32:7 『你叔叔沙龍的兒子哈拿篾必來見你,說:我在亞拿突的那塊地,求你買來;因你買這地是合乎贖回之理。』」
32:8 我叔叔的兒子哈拿篾果然照耶和華的話來到護衛兵的院內,對我說:「我在便雅憫境內、亞拿突的那塊地,求你買來;因你買來是合乎承受之理,是你當贖的。你為自己買來吧!」我─耶利米就知道這是耶和華的話。
32:9 我便向我叔叔的兒子哈拿篾買了亞拿突的那塊地,平了十七舍客勒銀子給他。
32:10 我在契上畫押,將契封緘,又請見證人來,並用天平將銀子平給他。
32:11 我便將照例按規所立的買契,就是封緘的那一張和敞著的那一張,
32:12 當著我叔叔的兒子哈拿篾和畫押作見證的人,並坐在護衛兵院內的一切猶大人眼前,交給瑪西雅的孫子尼利亞的兒子巴錄。
32:13 當著他們眾人眼前,我囑咐巴錄說:
32:14 「萬軍之耶和華─以色列的神如此說:要將這封緘的和敞著的兩張契放在瓦器裏,可以存留多日。
32:15 因為萬軍之耶和華─以色列的神如此說:將來在這地必有人再買房屋、田地,和葡萄園。」

耶利米的祈禱
32:16 我將買契交給尼利亞的兒子巴錄以後,便禱告耶和華說:
32:17 「主耶和華啊,你曾用大能和伸出來的膀臂創造天地,在你沒有難成的事。
32:18 你施慈愛與千萬人,又將父親的罪孽報應在他後世子孫的懷中,是至大全能的神,萬軍之耶和華是你的名。
32:19 謀事有大略,行事有大能,注目觀看世人一切的舉動,為要照各人所行的和他做事的結果報應他。
32:20 在埃及地顯神蹟奇事,直到今日在以色列和別人中間也是如此,使自己得了名聲,正如今日一樣。
32:21 用神蹟奇事和大能的手,並伸出來的膀臂與大可畏的事,領你的百姓以色列出了埃及。
32:22 將這地賜給他們,就是你向他們列祖起誓應許賜給他們流奶與蜜之地。
32:23 他們進入這地得了為業,卻不聽從你的話,也不遵行你的律法;你一切所吩咐他們行的,他們一無所行,因此你使這一切的災禍臨到他們。
32:24 看哪,敵人已經來到,築壘要攻取這城;城也因刀劍、饑荒、瘟疫交在攻城的迦勒底人手中。你所說的話都成就了,你也看見了。
32:25 主耶和華啊,你對我說:要用銀子為自己買那塊地,又請見證人。其實這城已交在迦勒底人的手中了。」
32:26 耶和華的話臨到耶利米說:
32:27 「我是耶和華,是凡有血氣者的神,豈有我難成的事嗎?
32:28 耶和華如此說:我必將這城交付迦勒底人的手和巴比倫王尼布甲尼撒的手,他必攻取這城。
32:29 攻城的迦勒底人必來放火焚燒這城和其中的房屋。在這房屋上,人曾向巴力燒香,向別神澆奠,惹我發怒。
32:30 以色列人和猶大人自從幼年以來,專行我眼中看為惡的事;以色列人盡以手所做的惹我發怒。這是耶和華說的。
32:31 這城自從建造的那日直到今日,常惹我的怒氣和忿怒,使我將這城從我面前除掉;
32:32 是因以色列人和猶大人一切的邪惡,就是他們和他們的君王、首領、祭司、先知,並猶大的眾人,以及耶路撒冷的居民所行的,惹我發怒。
32:33 他們以背向我,不以面向我;我雖從早起來教訓他們,他們卻不聽從,不受教訓,
32:34 竟把可憎之物設立在稱為我名下的殿中,污穢了這殿。
32:35 他們在欣嫩子谷建築巴力的邱壇,好使自己的兒女經火歸摩洛;他們行這可憎的事,使猶大陷在罪裏,這並不是我所吩咐的,也不是我心所起的意。」

復國的應許
32:36 現在論到這城,就是你們所說、已經因刀劍、饑荒、瘟疫交在巴比倫王手中的,耶和華─以色列的神如此說:
32:37 「我在怒氣、忿怒,和大惱恨中,將以色列人趕到各國。日後我必從那裏將他們招聚出來,領他們回到此地,使他們安然居住。
32:38 他們要作我的子民,我要作他們的神。
32:39 我要使他們彼此同心同道,好叫他們永遠敬畏我,使他們和他們後世的子孫得福樂,
32:40 又要與他們立永遠的約,必隨著他們施恩,並不離開他們,且使他們有敬畏我的心,不離開我。
32:41 我必歡喜施恩與他們,要盡心盡意、誠誠實實將他們栽於此地。
32:42 「因為耶和華如此說:我怎樣使這一切大禍臨到這百姓,我也要照樣使我所應許他們的一切福樂都臨到他們。
32:43 你們說,這地是荒涼、無人民、無牲畜,是交付迦勒底人手之地。日後在這境內,必有人置買田地。
32:44 在便雅憫地、耶路撒冷四圍的各處、猶大的城邑、山地的城邑、高原的城邑,並南地的城邑,人必用銀子買田地,在契上畫押,將契封緘,請出見證人,因為我必使被擄的人歸回。這是耶和華說的。」


《環球聖經譯本》

第三十二章


耶利米被囚
1 猶大王西底家在位第十年,就是尼布甲尼撒在位第十八年,耶和華的話臨到耶利米。
2 那時,巴比倫王的軍隊正在圍困耶路撒冷,耶利米先知被囚禁在猶大王宮中衛兵的院子裡。
3 原來猶大王西底家把他囚禁起來,說:「你為甚麼預言:耶和華這樣說:『我一定會把這城交在巴比倫王手中,他會攻取這城;
4 猶大王西底家必不能逃脫迦勒底人的手,他必被交在巴比倫王的手中,面對面、親口回答巴比倫王。
5 巴比倫王將把西底家帶到巴比倫去;西底家要留在那裡,直到我處置他的時候。即使你們和迦勒底人作戰,你們也不能得勝。』耶和華這樣宣告。」

耶利米奉命買哈拿默的田
6 耶利米說:「耶和華的話臨到我,說:
7 『看哪!你叔叔沙龍的兒子哈拿默會來見你,說:「請你買下我在亞拿突的那塊田地,因為你有親屬權利買贖。」』
8 我叔叔的兒子哈拿默果然照著耶和華的話,到衛兵的院子裡來見我,對我說:『請你買下我在便雅憫境內亞拿突的那塊地,因為你有權繼承和贖回。請你買下吧!』我就知道這是耶和華的話。
9 於是我從我叔叔的兒子哈拿默買下了在亞拿突的那塊田,稱了十七舍客勒銀子給他。」

把地契交給巴錄
10 「我在地契上簽了名,封好,又請證人作證,就用天平稱出銀子。
11 然後我取了地契,一份是封好的,有交易細則和條件,一份是未加封印的。
12 當著我叔叔的兒子哈拿默、那些在地契上簽名作證的人,以及所有坐在衛兵院子裡的猶大人眼前,我把地契交給瑪西雅的孫子尼利亞的兒子巴錄。
13 我在這些人眼前吩咐巴錄說:
14 『萬軍之耶和華以色列的神這樣說:「你要把兩份契約,就是地契,密封的和未加封印的,都放在瓦器裡,以便長久保存。
15 因為,萬軍之耶和華以色列的神這樣說:將來必再有人在這地購置房屋、田地和葡萄園。』」

耶利米的禱告
16 「我把地契交給尼利亞的兒子巴錄以後,就向耶和華禱告,說:
17 『哎呀,主耶和華啊!是你以大能和伸出的手臂創造天地,在你沒有難成的事!
18 你以忠誠的愛待人,直到千代;又將父親的罪過報應在他們後代子孫的身上。偉大全能的神啊,萬軍之耶和華是你的名,
19 你的計劃宏偉,你的作為偉大,你的眼睛看透世人的一切行為,照各人的生活行為和行事的結果報應各人。
20 你曾在埃及地行神蹟奇事,在以色列以及全人類中有持久的效果,使你自己得了名聲,就像今天一樣。
21 你以大能的手和伸出來的手臂,用神蹟奇事,以及大而可畏的事,把你的子民以色列從埃及地領出來。
22 你信守向他們列祖所發的誓言,賜給他們這流奶流蜜之地。
23 他們進入並佔有這地,卻不聽從你的話,也不遵行你的律法;你吩咐他們做的一切事,他們都沒有做;以致你讓這一切災禍臨到他們。
24 看哪,敵人已經逼近,築土壘攻取這城。因著刀劍、饑荒和瘟疫,這城要被交在攻城的迦勒底人手中;你所說的都實現了,你也親眼看見了。
25 然而,主耶和華啊,是你對我說:『你要用銀子買下那塊地,還要請證人作證。』其實,這城已經被交在迦勒底人手中了。」

民必被擄,城必被毀
26 耶和華的話臨到耶利米,說:
27 「要知道,我是耶和華,是所有血肉凡人的神,在我有難成的事嗎?」
28 因此,耶和華這樣說:「我一定會把這城交在迦勒底人手中,交在巴比倫王尼布甲尼撒手中,他會攻取這城。
29 攻城的迦勒底人要進來,放火燒城,燒毀這城和那些房屋,他們曾在那些屋頂上,向巴力燒獻祭物,向別神獻澆酒祭,以致惹我發怒。
30 事實上,以色列人和猶大人,從一開始就專行我眼中視為惡的事;他們手所做的,無不惹我發怒。」耶和華這樣宣告。
31 「又因為這城自建造的那天,直到今天,一直惹動我的怒氣和憤怒,以致我要把這城從我面前除掉,
32 這是因為以色列人和猶大人的一切惡行,就是他們和他們的君王、領袖、祭司、先知,以及猶大每一個人和耶路撒冷居民所行的,都惹我發怒。
33 他們背對著我,而不是面向我;我持續不斷教導他們,他們卻不肯聽從,不接受管教,
34 竟然把他們可憎的偶像安放在稱為我名下的殿中,污穢這殿。
35 他們在欣嫩子谷建造巴力的丘壇,將自己的兒女經火獻給摩洛。這不是我吩咐的,我心裡也沒有這樣想過,他們竟做了這可憎惡的事,使猶大陷入罪裡。」

回歸故土的應許
36 「所以,論到這城,就是你們說『因為刀劍、饑荒和瘟疫的緣故而交在巴比倫王手中』的城,現在耶和華以色列的神卻這樣說:
37 『我曾在怒氣、憤怒和大震怒中,把他們趕逐去各地,將來我要從那裡把他們聚集起來,領他們回到這地,使他們安然居住。
38 他們要作我的子民,我也要作他們的神。
39 我要賜給他們同一個心志和同一條道路,好叫他們為了自己和後代子孫的福祉,永遠敬畏我。
40 我要與他們立永遠的約:我不會離開他們,而是要賜福給他們,我將那對我的敬畏放在他們心裡,使他們不離開我。
41 我樂於賜福給他們,我會全心全意、忠誠信實地把他們栽種在這地。』
42 因為,耶和華這樣說:『我怎樣使這一切大災禍臨到這人民,照樣,我也會使我應許他們的一切福祉臨到他們。
43 你們說:「這地交在迦勒底人手中了,既無人煙,也無牲畜,一片荒涼。」但將來在這地上,必有人購置田產。
44 在便雅憫地和耶路撒冷周邊,在猶大和山地的各城,在西部山麓地帶和南地的各城,人們必用銀子購買田地,在地契上簽名,把契封印,並請證人作證;因為我必使他們被擄的人歸回。』」耶和華這樣宣告。







BasisBibel

Kapitel 32


Hoffnung auf einen Neuanfang
Jeremia 32,1–33,26
Jeremia kauft einen Acker
1 Im zehnten Regierungsjahr König Zidkijas von Juda erhielt Jeremia einen Auftrag vom Herrn. Es war das achtzehnte Regierungsjahr Nebukadnezzars.
2 Der babylonische König belagerte damals mit seinem Heer die Stadt Jerusalem. Der Prophet Jeremia war verhaftet worden. Man hielt ihn im Wachhof am Königspalast gefangen.
3 König Zidkija von Juda hatte ihn eingesperrt. Sein Vorwurf lautete: »Du trittst als Prophet gegen mich auf und sagst: ›So spricht der Herr: Seht, ich gebe diese Stadt in die Gewalt des Königs von Babylonien. Er wird sie erobern.
4 Auch König Zidkija von Juda wird den Babyloniern nicht entkommen. Er fällt dem babylonischen König in die Hände. Auge in Auge muss er ihm Rede und Antwort stehen.
5 Dann wird man Zidkija nach Babylon wegführen. Dort muss er bleiben, bis ich ihn zur Rechenschaft ziehe. – So lautet der Ausspruch des Herrn. Wenn ihr also gegen die Babylonier Krieg führt, werdet ihr ganz sicher nicht gewinnen!‹«
6Aus dieser Zeit berichtete Jeremia: Damals kam dieses Wort des Herrn zu mir:
7 »Hanamel, der Sohn deines Onkels Schallum, wird zu dir kommen und dich bitten: Kauf dir meinen Acker, der in Anatot liegt! Denn bei dir liegt das Vorkaufsrecht. Als Verwandter bist du zum Kauf verpflichtet.«
8 Und tatsächlich kam mein Cousin Hanamel, wie der Herr es mir vorausgesagt hatte. Er kam zu mir in den Wachhof und bat mich: »Kauf doch meinen Acker, der in Anatot liegt, im Gebiet von Benjamin! Denn du hast das Recht, ihn zu erwerben. Als Verwandter bist du sogar dazu verpflichtet. Also, kauf ihn!« Da wusste ich, dass es ein Auftrag des Herrn war.
9 Ich kaufte also den Acker in Anatot von meinem Cousin Hanamel. Den Preis dafür wog ich in Silber ab, er betrug 17 Silberstücke.
10 Ich schrieb einen Vertrag und verschloss ihn mit einem Siegel. Ich bezahlte den Preis im Beisein von Zeugen und wog dazu das Silber auf einer Waage.
11 Dann nahm ich die Urkunde, also den versiegelten Vertrag und eine Abschrift davon. So entsprach es Recht und Gesetz.
12 Vor den Augen meines Cousins Hanamel überreichte ich Baruch die Urkunde. Baruch war der Sohn des Nerija und Enkel von Machseja. Auch die Zeugen waren dabei, die in der Urkunde aufgeführt waren – und alle Judäer, die sich im Wachhof aufhielten.
13 Vor ihren Augen gab ich Baruch diesen Auftrag:
14 »So spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: Nimm diese Schriftstücke, diese Urkunde, also den versiegelten Vertrag und die Abschrift davon. Bewahre sie auf in einem Krug aus Ton, damit sie lange Zeit erhalten bleiben.
15 Denn so spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: Ja, es wird in diesem Land wieder eine Zeit geben, in der man Häuser, Äcker und Weinberge kauft.«

Das Gebet Jeremias
16 Diese Urkunde übergab ich Baruch, dem Sohn Nerijas. Dann betete ich zum Herrn:
17 »Ach Herr, mein Gott! Du bist es, der Himmel und Erde gemacht hat – mit großer Kraft und ausgestrecktem Arm. Nichts ist für dich unmöglich!
18 Du begegnest Tausenden von Menschen voller Güte. Doch wenn die Väter Schuld auf sich geladen haben, ziehst du auch ihre Kinder zur Verantwortung. Du großer, starker Gott, Herr Zebaot ist dein Name.
19 Groß sind deine Pläne und machtvoll deine Taten. Mit offenen Augen achtest du auf alle Wege, auf denen die Menschen durchs Leben gehen. Du gibst jedem das, was seinem Verhalten entspricht: Gutes folgt auf gute Taten, Böses auf böse Taten.
20 Du hast Zeichen und Wunder in Ägypten getan. Bis heute tust du sie an Israel und an allen Menschen. So hast du dir einen Namen gemacht, wie man ihn heute kennt.
21 Du hast Zeichen und Wunder getan, als du dein Volk Israel aus Ägypten geführt hast – mit starker Hand und ausgestrecktem Arm. Großen Schrecken hast du dabei verbreitet.
22 Du hast ihnen dieses Land gegeben, wie du es ihren Vorfahren geschworen hast. Es ist ein Land, in dem Milch und Honig fließen.
23 Sie kamen und nahmen das Land in Besitz. Doch sie wollten nicht auf dich hören und nicht nach deiner Weisung leben. Sie haben nichts von allem getan, was du ihnen befohlen hast. Darum ist dieses ganze Unheil über sie gekommen.
24 Ja, die Belagerungsrampen reichen schon bis an die Stadt! Bald werden die Babylonier sie einnehmen. Durch Krieg, Hunger und Seuchen wird sie ihren Eroberern in die Hände fallen. Was du vorausgesagt hast, ist eingetroffen. Du siehst es ja selbst.
25 Doch du, mein Gott und Herr, hast mich aufgefordert: ›Nimm das Geld und kauf dir den Acker unter Zeugen!‹ Dabei gehört die Stadt doch bald den Babyloniern.«

Gottes Antwort und die Erklärung des Ackerkaufs
26 Darauf kam folgendes Wort zu Jeremia vom Herrn:
27 Sieh her: Ich bin der Herr, der Gott von allem, was lebt! Sollte mir etwas unmöglich sein?
28 So spricht der Herr: Ja, ich gebe diese Stadt in die Gewalt der Babylonier und in die Gewalt Nebukadnezzars. Er, der König von Babylonien, wird sie einnehmen.
29 Die Babylonier kommen und kämpfen gegen diese Stadt. Sie legen Feuer, zünden die Stadt an und verbrennen alles – auch die Häuser. Auf den Dächern dieser Häuser haben die Bewohner Jerusalems andere Götter angebetet. Für Baal haben sie Räucheropfer dargebracht und für andere Götter Trankopfer ausgegossen. Damit haben sie meinen Zorn herausgefordert.
30 Denn seit ihrer Jugend tun die Leute aus Israel und Juda immer nur dasselbe: Sie tun, was in meinen Augen böse ist. Mit dem, was ihre Hände getan haben, haben sie mich zornig gemacht. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
31 Darum verbinde ich mit dieser Stadt nur Zorn und Wut. Und das seit damals, als sie gebaut wurde, bis heute. Also weg mit ihr! Aus meinen Augen!
32 Denn die Leute aus Israel und Juda haben viel Böses getan und mich zornig gemacht. Daran waren alle beteiligt: ihre Könige und Beamten, ihre Priester und ihre Propheten und jeder einzelne Bewohner Judas und Jerusalems.
33 Sie haben das Gesicht von mir abgewandt und mir stattdessen ihren Rücken gezeigt. Wieder und wieder habe ich ihnen ausrichten lassen, was ich von ihnen will. Doch sie hörten nicht darauf und verweigerten sich.
34 Sie brachten abscheuliche Dinge in das Haus, das meinen Namen trägt. So machten sie es unrein.
35 Im Hinnom-Tal bauten sie Kultplätze für Baal. Dort ließen sie auch ihre Kinder durchs Feuer gehen – um sie dem Moloch darzubringen. So etwas habe ich ihnen niemals geboten, es ist mir nicht mal in den Sinn gekommen! Niemals würde ich so etwas Abscheuliches verlangen und Juda dadurch zur Sünde verführen.
36 Doch es gibt noch eine andere Botschaft für diese Stadt, von der ihr sagt: »Sie wurde in die Hand des babylonischen Königs gegeben. Krieg, Hunger und Seuchen haben in ihr gewütet.« Das aber sagt der Herr, der Gott Israels, über sie:
37 »Ich bringe sie aus allen Ländern wieder zusammen. Dorthin hatte ich die Menschen verbannt, als ich zornig, wütend und entsetzt war. Ich werde sie hierher, an diesen Ort, zurückbringen. Ich werde ihnen Sicherheit schenken, dass sie in Ruhe und Frieden leben können.
38 Sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein.
39 Dieses beides will ich ihnen schenken: ein Herz, das nur das eine will, und einen Lebensweg, der nur dieses eine Ziel hat: jeden Tag in Ehrfurcht vor mir zu leben. Dann wird es ihnen gut gehen – ihnen und ihren Nachkommen.
40 Ich schließe mit ihnen einen ewigen Bund. Niemals werde ich mich von ihnen abwenden und nie aufhören, ihnen Gutes zu tun. Ich werde ihnen Ehrfurcht vor mir in ihr Herz legen, damit sie sich niemals von mir abwenden.
41 Es wird mir eine Freude sein, wenn ich ihnen Gutes tun kann. Ich werde sie in diesem Land fest einpflanzen. Mit beständiger Treue werde ich das tun und mit aller Kraft – ja, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele.«
42 So spricht der Herr: Ich habe über dieses Volk großes Unheil gebracht. Doch genauso will ich es mit allem Guten überhäufen, das ich ihm versprochen habe.
43 Dann wird man wieder Äcker in diesem Land kaufen, von dem ihr jetzt noch sagt: »Es ist verwüstet und von Mensch und Tier verlassen. In die Gewalt der Babylonier wurde es gegeben.«
44 Für gutes Geld wird man Äcker kaufen. Man wird Kaufverträge ausstellen und versiegeln, und man wird den Kauf bezeugen lassen. Im ganzen Land wird man es wieder tun: im Gebiet von Benjamin, in der Umgebung von Jerusalem und in den Städten Judas, die auf dem Gebirge liegen. Auch im Hügelland wird man so verfahren, ebenso in der Wüste im Süden. Denn ich werde ihr Schicksal wenden. – So lautet der Ausspruch des Herrn.