耶利米書


《新標點和合本》

第三十六章


巴錄在聖殿裏宣讀書卷
36:1 猶大王約西亞的兒子約雅敬第四年,耶和華的話臨到耶利米說:
36:2 「你取一書卷,將我對你說攻擊以色列和猶大,並各國的一切話,從我對你說話的那日,就是從約西亞的日子起直到今日,都寫在其上。
36:3 或者猶大家聽見我想要降與他們的一切災禍,各人就回頭,離開惡道,我好赦免他們的罪孽和罪惡。」
36:4 所以,耶利米召了尼利亞的兒子巴錄來;巴錄就從耶利米口中,將耶和華對耶利米所說的一切話寫在書卷上。
36:5 耶利米吩咐巴錄說:「我被拘管,不能進耶和華的殿。
36:6 所以你要去趁禁食的日子,在耶和華殿中將耶和華的話,就是你從我口中所寫在書卷上的話,念給百姓和一切從猶大城邑出來的人聽。
36:7 或者他們在耶和華面前懇求各人回頭,離開惡道,因為耶和華向這百姓所說要發的怒氣和忿怒是大的。」
36:8 尼利亞的兒子巴錄就照先知耶利米一切所吩咐的去行,在耶和華的殿中從書上念耶和華的話。
36:9 猶大王約西亞的兒子約雅敬第五年九月,耶路撒冷的眾民和那從猶大城邑來到耶路撒冷的眾民,在耶和華面前宣告禁食的日子,
36:10 巴錄就在耶和華殿的上院,耶和華殿的新門口,沙番的兒子文士基瑪利雅的屋內,念書上耶利米的話給眾民聽。

向官員宣讀書卷
36:11 沙番的孫子、基瑪利雅的兒子米該亞聽見書上耶和華的一切話,
36:12 他就下到王宮,進入文士的屋子。眾首領,就是文士以利沙瑪、示瑪雅的兒子第萊雅、亞革波的兒子以利拿單、沙番的兒子基瑪利雅、哈拿尼雅的兒子西底家,和其餘的首領都坐在那裏。
36:13 於是米該亞對他們述說他所聽見的一切話,就是巴錄向百姓念那書的時候所聽見的。
36:14 眾首領就打發古示的曾孫、示利米雅的孫子、尼探雅的兒子猶底到巴錄那裏,對他說:「你將所念給百姓聽的書卷拿在手中到我們這裏來。」尼利亞的兒子巴錄就手拿書卷來到他們那裏。
36:15 他們對他說:「請你坐下,念給我們聽。」巴錄就念給他們聽。
36:16 他們聽見這一切話就害怕,面面相觀,對巴錄說:「我們必須將這一切話告訴王。」
36:17 他們問巴錄說:「請你告訴我們,你怎樣從他口中寫這一切話呢?」
36:18 巴錄回答說:「他用口向我說這一切話,我就用筆墨寫在書上。」
36:19 眾首領對巴錄說:「你和耶利米要去藏起來,不可叫人知道你們在哪裏。」

約雅敬焚燒書卷
36:20 眾首領進院見王,卻先把書卷存在文士以利沙瑪的屋內,以後將這一切話說給王聽。
36:21 王就打發猶底去拿這書卷來,他便從文士以利沙瑪的屋內取來,念給王和王左右侍立的眾首領聽。
36:22 那時正是九月,王坐在過冬的房屋裏,王的前面火盆中有燒著的火。
36:23 猶底念了三四篇(或譯:行),王就用文士的刀將書卷割破,扔在火盆中,直到全卷在火中燒盡了。
36:24 王和聽見這一切話的臣僕都不懼怕,也不撕裂衣服。
36:25 以利拿單和第萊雅,並基瑪利雅懇求王不要燒這書卷,他卻不聽。
36:26 王就吩咐哈米勒的兒子(或譯:王的兒子)耶拉篾和亞斯列的兒子西萊雅,並亞伯疊的兒子示利米雅,去捉拿文士巴錄和先知耶利米。耶和華卻將他們隱藏。

耶利米另寫一書卷
36:27 王燒了書卷(其上有巴錄從耶利米口中所寫的話)以後,耶和華的話臨到耶利米說:
36:28 「你再取一卷,將猶大王約雅敬所燒第一卷上的一切話寫在其上。
36:29 論到猶大王約雅敬你要說,耶和華如此說:你燒了書卷,說:『你為甚麼在其上寫著,說巴比倫王必要來毀滅這地,使這地上絕了人民牲畜呢?』
36:30 所以耶和華論到猶大王約雅敬說:他後裔中必沒有人坐在大衛的寶座上;他的屍首必被拋棄,白日受炎熱,黑夜受寒霜。
36:31 我必因他和他後裔,並他臣僕的罪孽刑罰他們。我要使我所說的一切災禍臨到他們和耶路撒冷的居民,並猶大人;只是他們不聽。」
36:32 於是,耶利米又取一書卷交給尼利亞的兒子文士巴錄,他就從耶利米的口中寫了猶大王約雅敬所燒前卷上的一切話,另外又添了許多相彷的話。


《環球聖經譯本》

第三十六章


耶和華命令耶利米寫書卷
1 約西亞的兒子猶大王約雅敬在位第四年,從耶和華那裡有這話臨到耶利米,說:
2 「你取一書卷來,在上面寫下我從約西亞的時候直到今天,對你所說關於以色列、猶大以及列國的一切話。
3 或許猶大家聽見我想要降給他們的所有災禍,各人就會回轉,離開自己的惡道,我就寬恕他們的罪孽和罪惡。」

耶利米吩咐巴錄宣讀書卷
4 於是,耶利米把尼利亞的兒子巴錄叫來,巴錄就照耶利米的口述,把耶和華向耶利米所說的一切話都寫在書卷上。
5 耶利米吩咐巴錄說:「我被限制,不能進耶和華的殿。
6 所以你要進去,趁禁食的日子,在耶和華的殿裡,把你照我口述記錄在書卷上耶和華的話,宣讀給人民聽,特別宣讀給所有從猶大各城來禁食的猶大人聽。
7 或許他們的懇求會達到耶和華面前,他們各人也都回轉,離開自己的惡道,因為耶和華向這民警告說要發的怒氣和憤怒是很大的。」
8 尼利亞的兒子巴錄就照著耶利米先知吩咐的一切去行,在耶和華的殿裡宣讀書卷中耶和華的話。
9 約西亞的兒子猶大王約雅敬在位第五年九月,耶路撒冷的眾民和所有從猶大各城來到耶路撒冷的人,都在耶和華面前遵守官方宣告的禁食。
10 巴錄就在耶和華殿的上院中,新門的入口,在沙番的兒子基瑪利雅書記的房間,向眾民宣讀書卷上所記耶利米的話。
11 米該亞是沙番的孫子,基瑪利雅的兒子,他聽見巴錄所讀,書卷上耶和華的一切話,
12 就下到王宮,進入書記的房間裡;所有領袖都在那裡坐著,他們是書記以利沙麻、示瑪雅的兒子德萊雅、亞革波的兒子以利拿單、沙番的兒子基瑪利雅、哈拿尼雅的兒子西底家以及其餘所有的領袖。
13 米該亞就把他聽見巴錄向眾人宣讀那書卷的一切話都告訴他們。
14 於是,眾領袖差派古示的曾孫,示利米雅的孫子,尼塔尼雅的兒子猶底,去見巴錄,說:「請帶上你向眾人宣讀的那書卷,到我們這裡來。」尼利亞的兒子巴錄就手拿書卷,到他們那裡去。
15 他們對他說:「請坐下,念給我們聽。」巴錄就讀給他們聽。
16 當他們聽見這一切的話,就驚慌得面面相覷,說:「我們必須把這一切話稟告王。」
17 他們問巴錄,說:「請告訴我們,你是怎樣寫下這一切話的呢?是耶利米親口說的嗎?」
18 巴錄回答他們說:「是的,他親口向我宣告這一切話,我就用墨水記錄在書卷上。」
19 眾領袖對巴錄說:「你和耶利米要快去藏起來,不要讓人知道你們在那裡。」

王焚燒書卷
20 眾領袖把書卷存放在書記以利沙麻的房間裡,然後進內殿去見王,把這一切話都稟告給王聽。
21 於是王差派猶底去把書卷拿來;猶底就把書卷從書記以利沙麻的房間裡取來,向王和所有侍立在王左右的領袖宣讀。
22 那時正是九月,王坐在過冬的房屋裡,他的前面有一盆火在燃燒著。
23 每當猶底宣讀完三四欄,王就用書記的小刀把讀過的部分割破,丟進盆中的火裡,直到全卷都在盆中的火裡燒盡了。
24 王和他所有聽見這一切話的臣僕,都不驚懼,也不撕裂衣服。
25 甚至以利拿單、德萊雅和基瑪利雅懇求王不要燒這書卷,王也不聽他們。
26 接著,王吩咐王子耶拉米爾、亞次列的兒子西萊雅和亞伯疊的兒子示利米雅,去捉拿巴錄書記和耶利米先知;但耶和華把他們隱藏起來。

預言焚燒書卷者必遭重災
27 王燒了巴錄按耶利米口述所記錄的這書卷以後,耶和華的話又臨到耶利米,說:
28 「你再取一書卷來,把猶大王約雅敬燒掉的前一書卷裡原來的一切話,都寫在這書卷上面。
29 論到猶大王約雅敬你要說:『耶和華這樣說:「你燒了這書卷,還問:『你為甚麼在上面寫著說:巴比倫王一定會來,毀滅這地,使這地的人畜都滅絕』呢?
30 因此,耶和華論到猶大王約雅敬這樣說:「他的後代不會有人坐在大衛的王位上;他的屍首會被拋棄在外,日間受炎熱,夜間受寒霜。
31 我要因他和他的後裔,以及他臣僕的罪孽懲罰他們;我將使我對他們預告過,但他們充耳不聞的災禍臨到他們,臨到耶路撒冷的居民和每一個猶大人。」』」

命巴錄重寫書卷
32 於是,耶利米取了另一書卷,交給尼利亞的兒子巴錄書記;巴錄就根據耶利米的口述,把猶大王約雅敬丟在火中燒掉的那書上的一切話,都寫在書卷上,還加添了很多類似的話。







BasisBibel

Kapitel 36


Letzte Warnung an die Könige Jojakim und Zidkija
Jeremia 36,1–38,28
Die Schriftrolle Jeremias
1 Es war das vierte Regierungsjahr von Jojakim, dem König von Juda und Sohn des Joschija. Da kam dieses Wort des Herrn zu Jeremia:
2 »Nimm dir eine leere Schriftrolle und schreib darauf alle meine Worte! Schreib alles auf, was ich dir mitgeteilt habe über Israel, Juda und alle anderen Völker – angefangen bei der Zeit Joschijas bis heute!
3 Vielleicht werden die Judäer ja umkehren, wenn sie von all dem Unheil hören – von dem Unheil, das ich für sie plane. Vielleicht hören sie auf mit ihrem bösen Tun, und ich vergebe ihnen ihre Schuld und ihre Sünden.«
4 Da rief Jeremia Baruch, den Sohn des Nerija, zu sich. Baruch schrieb all das auf die Schriftrolle, was Jeremia ihm diktierte. Es waren die Worte des Herrn, die dieser zu Jeremia gesprochen hatte.
5 Dann befahl Jeremia Baruch: »Mir ist es nicht möglich, ins Haus des Herrn zu gehen.
6 Darum geh du hin und lies aus der Schriftrolle vor, was ich dir diktiert habe. Lies die Worte des Herrn allen vor, die am Fastentag im Haus des Herrn sind. Lies sie auch allen Leuten aus Juda vor, die aus ihren Städten nach Jerusalem gekommen sind. Lies sie ihnen laut und deutlich vor!
7 Vielleicht bitten sie den Herrn um Erbarmen. Vielleicht kehren sie um von ihren bösen Wegen. Vielleicht lässt jeder sein böses Tun sein. Denn Gottes Zorn und seine Wut sind groß. Davor warnt der Herr dieses Volk.«
8 Baruch, der Sohn Nerijas, machte alles so, wie es ihm der Prophet Jeremia befohlen hatte. Er las im Haus des Herrn aus der Schriftrolle vor. Er las alle Worte des Herrn laut vor.
9 Es war im neunten Monat des fünften Regierungsjahres von Jojakim, dem König von Juda und Sohn des Joschija. Damals wurde ein Fasten vor dem Herrn ausgerufen. Jeder in Jerusalem sollte sich daran beteiligen. Auch alle sollten fasten, die aus den Städten Judas nach Jerusalem kamen.
10 Nun las Baruch aus der Schriftrolle vor, in der die Worte Jeremias standen. Er stand dabei im Haus des Herrn im inneren Hof, am Eingang des neuen Tempeltores. Dort befand sich die Halle des Schreibers Gemarja, des Sohnes von Schafan. Baruch las dem ganzen Volk laut und deutlich vor.
11 Micha, der Sohn des Gemarja und Enkel von Schafan, hörte alle Worte des Herrn, die in der Schriftrolle standen.
12 Da ging er hinunter in den Palast des Königs und hinein in die Halle der Schreiber. Dort saßen alle hohen Beamten beieinander: der Schreiber Elischama und Delaja, der Sohn des Schemaja, Elnatan, der Sohn des Achbor, Gemarja, der Sohn des Schafan, Zidkija, der Sohn des Hananja, und alle anderen.
13 Micha erzählte ihnen alles, was er gehört hatte. Er berichtete von den Worten aus der Schriftrolle, die Baruch dem Volk vorgelesen hatte.
14 Da schickten die Beamten einen Boten zu Baruch: Jehudi, den Sohn des Netanja. Er war ein Enkel von Schelemja und Urenkel von Kuschi. Jehudi richtete Baruch aus: »Nimm die Schriftrolle, aus der du dem Volk vorgelesen hast, und komm mit!« Da nahm Baruch, der Sohn Nerijas, die Schriftrolle und ging zu den hohen Beamten.
15 Die forderten ihn auf: »Setz dich hin und lies uns aus der Schriftrolle vor!« Baruch las ihnen laut und deutlich vor.
16 Als sie all diese Worte hörten, schauten sie sich erschrocken an. Dann sagten sie zu Baruch: »Wir müssen dem König davon berichten! Er muss all diese Worte hören!«
17 Außerdem wollten sie von Baruch wissen: »Verrat uns doch, wie du all diese Worte aufgeschrieben hast. Es sind doch Worte aus Jeremias Mund!«
18 Baruch antwortete ihnen: »Er diktierte mir all diese Worte, und ich habe sie mit Tinte aufgeschrieben.«
19 Da sagten die Beamten zu Baruch: »Geh und versteck dich, zusammen mit Jeremia! Niemand darf wissen, wo ihr seid!«
20 Dann gingen die Beamten zum König. Sie kamen in den Hof des Palastes. Die Schriftrolle hatten sie nicht mitgenommen, sie befand sich in der Halle des Schreibers Elischama. Die Beamten berichteten dem König alles – jedes einzelne Wort.

Jojakim verbrennt die Schriftrolle
21 Daraufhin schickte der König Jehudi los, um die Schriftrolle zu holen. Der holte sie aus der Halle des Schreibers Elischama. Dann las Jehudi sie vor. Der König hörte es, genauso auch alle Beamten, die um ihn herum standen.
22 Weil es im neunten Monat kalt ist, saß der König im Winterhaus des Palastes. Vor ihm stand ein Becken mit Kohlen. Darin brannte ein Feuer.
23 Der König nahm ein scharfes Messer, wie es die Schreiber benutzen. Immer wenn Jehudi drei oder vier Spalten gelesen hatte, schnitt der König sie ab und warf sie ins Feuer. Sie verbrannten im Becken mit den Kohlen. Am Ende war die ganze Rolle vom Feuer verzehrt.
24 Niemand war erschrocken. Niemand zerriss seine Kleider, weder der König noch einer seiner Beamten, die all diese Worte gehört hatten.
25 Nur Elnatan, Delaja und Gemarja hatten den König angefleht, die Schriftrolle nicht zu verbrennen. Aber der König hatte nicht auf sie gehört.
26 Vielmehr gab er den Befehl, den Schreiber Baruch und den Propheten Jeremia gefangen zu nehmen. Dazu schickte er Prinz Jerachmeel los, zusammen mit Seraja, dem Sohn des Asriel, und Schelemja, dem Sohn des Abdeel. Doch der Herr hielt Baruch und Jeremia verborgen.

Baruch schreibt noch einmal eine Schriftrolle
27 Der König hatte also die Schriftrolle verbrannt, auf der die Worte standen, die Jeremia Baruch diktiert hatte. Da kam dieses Wort vom Herrn zu Jeremia:
28 »Nimm dir eine neue Schriftrolle! Schreib alle Worte darauf, die auf der ersten Schriftrolle standen. Die hat Jojakim, der König von Juda, ja verbrannt.
29 Außerdem sollst du König Jojakim von Juda ausrichten: So spricht der Herr! Du hast die erste Schriftrolle verbrannt. Dabei hast du dich bei Jeremia über das beschwert, was er darauf geschrieben hatte: ›Der babylonische König wird kommen und dieses Land vernichten. Er wird Mensch und Tier ein Ende machen.‹
30 Deshalb gilt für König Jojakim von Juda, was der Herr über ihn spricht: Keiner seiner Nachkommen wird auf dem Thron Davids sitzen. Und seinen Leichnam wird man vor die Stadt werfen. Da draußen wird er schutzlos liegen, in der Hitze des Tages und in der Kälte der Nacht.
31 Alle werde ich für ihre Schuld bestrafen: den König, seine Nachkommen und seine Diener. Großes Unheil werde ich über sie bringen, auch über die Bewohner Jerusalems und die Menschen in Juda. Dieses Unheil habe ich ihnen angedroht. Doch sie wollten nicht hören.«
32 Da nahm Jeremia eine zweite Schriftrolle. Die gab er dem Schreiber Baruch, dem Sohn des Nerija. Baruch schrieb darauf, was Jeremia ihm diktierte. Es waren alle Worte, die schon auf der ersten Rolle gestanden hatten. Die hatte Jojakim, der König von Juda, verbrannt. Dazu kamen jetzt noch viele andere Worte mit derselben Botschaft.