耶利米書


《新標點和合本》

第四十九章


耶和華審判亞捫
49:1 論亞捫人。耶和華如此說:以色列沒有兒子嗎?沒有後嗣嗎?瑪勒堪為何得迦得之地為業呢?屬他的民為何住其中的城邑呢?
49:2 耶和華說:日子將到,我必使人聽見打仗的喊聲,是攻擊亞捫人拉巴的喊聲。拉巴要成為亂堆;屬她的鄉村(原文是女子)要被火焚燒。先前得以色列地為業的,此時以色列倒要得他們的地為業。這是耶和華說的。
49:3 希實本哪,你要哀號,因為愛地變為荒場。拉巴的居民(原文是女子)哪,要呼喊,以麻布束腰;要哭號,在籬笆中跑來跑去;因瑪勒堪和屬他的祭司、首領要一同被擄去。
49:4 背道的民(原文是女子)哪,你們為何因有山谷,就是水流的山谷誇張呢?為何倚靠財寶說:誰能來到我們這裏呢?
49:5 主─萬軍之耶和華說:我要使恐嚇從四圍的人中臨到你們;你們必被趕出,各人一直前往,沒有人收聚逃民。
49:6 後來我還要使被擄的亞捫人歸回。這是耶和華說的。

耶和華審判以東
49:7 論以東。萬軍之耶和華如此說:提幔中再沒有智慧嗎?明哲人不再有謀略嗎?他們的智慧盡歸無有嗎?
49:8 底但的居民哪,要轉身逃跑,住在深密處;因為我向以掃追討的時候,必使災殃臨到他。
49:9 摘葡萄的若來到他那裏,豈不剩下些葡萄呢?盜賊若夜間而來,豈不毀壞直到夠了呢?
49:10 我卻使以掃赤露,顯出他的隱密處;他不能自藏。他的後裔、弟兄、鄰舍盡都滅絕;他也歸於無有。
49:11 你撇下孤兒,我必保全他們的命;你的寡婦可以倚靠我。
49:12 耶和華如此說:「原不該喝那杯的一定要喝。你能盡免刑罰嗎?你必不能免,一定要喝!」
49:13 耶和華說:「我指著自己起誓,波斯拉必令人驚駭、羞辱、咒詛,並且荒涼。她的一切城邑必變為永遠的荒場。」
49:14 我從耶和華那裏聽見信息,並有使者被差往列國去,說:你們聚集來攻擊以東,要起來爭戰。
49:15 我使你在列國中為最小,在世人中被藐視。
49:16 住在山穴中據守山頂的啊,論到你的威嚇,你因心中的狂傲自欺;你雖如大鷹高高搭窩,我卻從那裏拉下你來。這是耶和華說的。
49:17 「以東必令人驚駭;凡經過的人就受驚駭,又因她一切的災禍嗤笑。
49:18 耶和華說:必無人住在那裏,也無人在其中寄居,要像所多瑪、蛾摩拉,和鄰近的城邑傾覆的時候一樣。
49:19 仇敵必像獅子從約旦河邊的叢林上來,攻擊堅固的居所。轉眼之間,我要使以東人逃跑,離開這地。誰蒙揀選,我就派誰治理這地。誰能比我呢?誰能給我定規日期呢?有何牧人能在我面前站立得住呢?
49:20 你們要聽耶和華攻擊以東所說的謀略和他攻擊提幔居民所定的旨意。仇敵定要將他們群眾微弱的拉去,定要使他們的居所荒涼。
49:21 因他們仆倒的聲音,地就震動。人在紅海那裏必聽見呼喊的聲音。
49:22 仇敵必如大鷹飛起,展開翅膀攻擊波斯拉。到那日,以東的勇士心中疼痛如臨產的婦人。」

耶和華審判大馬士革
49:23 論大馬士革。哈馬和亞珥拔蒙羞,因他們聽見凶惡的信息就消化了。海上有憂愁,不得平靜。
49:24 大馬士革發軟,轉身逃跑。戰兢將她捉住;痛苦憂愁將她抓住,如產難的婦人一樣。
49:25 我所喜樂可稱讚的城,為何被撇棄了呢?
49:26 她的少年人必仆倒在街上;當那日,一切兵丁必默默無聲。這是萬軍之耶和華說的。
49:27 我必在大馬士革城中使火著起,燒滅便‧哈達的宮殿。

審判基達和夏瑣城
49:28 論巴比倫王尼布甲尼撒所攻打的基達和夏瑣的諸國。耶和華如此說:迦勒底人哪,起來上基達去,毀滅東方人。
49:29 他們的帳棚和羊群都要奪去,將幔子和一切器皿,並駱駝為自己掠去。人向他們喊著說:四圍都有驚嚇。
49:30 耶和華說:夏瑣的居民哪,要逃奔遠方,住在深密處;因為巴比倫王尼布甲尼撒設計謀害你們,起意攻擊你們。
49:31 耶和華說:迦勒底人哪,起來!上安逸無慮的居民那裏去;他們是無門無閂、獨自居住的。
49:32 他們的駱駝必成為掠物;他們眾多的牲畜必成為擄物。我必將剃周圍頭髮的人分散四方(原文是風),使災殃從四圍臨到他們。這是耶和華說的。
49:33 夏瑣必成為野狗的住處,永遠淒涼;必無人住在那裏,也無人在其中寄居。

耶和華審判以攔
49:34 猶大王西底家登基的時候,耶和華論以攔的話臨到先知耶利米說:
49:35 「萬軍之耶和華如此說:我必折斷以攔人的弓,就是他們為首的權力。
49:36 我要使四風從天的四方颳來,臨到以攔人,將他們分散四方(原文是風)。這被趕散的人沒有一國不到的。」
49:37 耶和華說:「我必使以攔人在仇敵和尋索其命的人面前驚惶;我也必使災禍,就是我的烈怒臨到他們,又必使刀劍追殺他們,直到將他們滅盡。
49:38 我要在以攔設立我的寶座,從那裏除滅君王和首領。這是耶和華說的。
49:39 「到末後,我還要使被擄的以攔人歸回。這是耶和華說的。」


《環球聖經譯本》

第四十九章


關於亞捫的預言
1 論到亞捫人,耶和華這樣說:「以色列沒有子孫嗎?他沒有後嗣嗎?為甚麼米勒公佔有迦得,為甚麼他的臣民住在迦得的城市裡呢?
2 耶和華說:「因此,日子快到!我將使戰爭的吶喊聲響起,攻擊亞捫人的拉巴;拉巴將成為一片廢墟,其附屬村鎮會被火焚燒。那時以色列人將從侵略者手中收復失地。」耶和華這樣宣告。
3 「希實本哪,你要哀號,因為艾城已被毀滅!拉巴的附屬村鎮,你們要呼喊,要腰束粗毛布,要哀哭,要在城牆內跑來跑去!因為米勒公以及侍奉他的祭司和領袖,都將一同被擄去。
4 背叛的民哪,你為甚麼以山谷——你肥沃的山谷誇口呢?你倚靠自己的財寶,說:『誰敢來攻擊我呢?』
5 主萬軍之耶和華說:『看哪,我要使驚恐從周邊臨到你;你們要被趕逐,各人四散,無人收留難民。
6 但這以後我將使被擄的亞捫人回歸。』耶和華這樣宣告。」

關於伊東的預言
7 論到伊東,萬軍之耶和華這樣說:「提幔不再有智慧,聰明人已經計窮了嗎?他們的智慧都敗壞了嗎?
8 底但的居民哪!你們要轉身逃跑,遠遠地躲藏;因為我懲罰以掃的時候,會使災禍臨到他!
9 摘葡萄的人如果來到你那裡,他們不會剩下一些葡萄嗎?竊賊如果在夜間來到,難道不是掠奪他們所要的嗎?
10 然而,我要使以掃赤裸,揭露他的藏身處,以致他再也不能隱藏自己;他的後裔、兄弟和鄰居必全都滅絕,一個不剩。
11 你撇下你的孤兒,而我要使他們存活;你的寡婦也可以倚靠我。」
12 耶和華這樣說:「既然那些原不用喝那杯的人也一定要喝,難道唯獨你能全身逃脫懲罰嗎?你不能逃脫,必定要喝!
13 因為我曾指著自己起誓,波斯拉將成為荒野,成為羞辱,令人驚恐和詛咒;他的眾城將永遠成為荒場。」耶和華這樣宣告。
14 我從耶和華那裡聽到消息,有使者被派往列國,說:「你們要前來聚集,攻擊伊東,要起來爭戰!」
15 耶和華對伊東說:「我一定會使你在列國中微不足道,在世人中被藐視。
16 你這住在巖石穴中、佔據山嶺高處的人啊,你那令人驚恐和你驕傲的心欺騙了你;縱然你如鷹高飛,我也能從你的窩把你拽下來。」耶和華這樣宣告。
17 「伊東將令人驚恐;每一個路過的人都會驚恐,因它一切的慘況而發嗤笑。」
18 耶和華說:「伊東將像所多瑪、蛾摩拉以及鄰近的城邑一樣覆滅,沒有人會在那裡居住,也沒有人在那裡寄居。
19 要知道,獅子怎樣從約旦河邊的叢林上來,攻擊常綠的牧場;照樣,我也要在眨眼之間把伊東趕走,使他離開這地。誰蒙揀選,我就派誰治理這地;誰能跟我相比呢?誰能傳喚我呢?哪一個牧人能在我面前站立得住呢?」
20 因此,你們要聽耶和華籌謀對付伊東的計劃,以及他打算攻擊提幔居民的策略。他們的羊圈將變為荒場,羊群中最弱小的也要被拖走。
21 大地在他們的仆倒聲中震動;哀號的聲音直傳到紅海。
22 看哪!將有一人像大鷹展開翅膀,飛起,撲下,攻擊波斯拉;當那日,伊東勇士的心要像臨產婦人的心一樣恐懼。

關於大馬士革的預言
23 論到大馬士革:「哈馬和亞珥拔失意難堪,因為他們聽到壞消息;他們的心就因憂慮而勇氣消融,不能平靜。
24 大馬士革喪膽了,轉身逃跑,恐慌抓住她;患難和痛苦將她捉住,就像捉住分娩中的婦人一樣。
25 這座著名的城,使我歡樂的城,竟然沒有被留下!
26 他的少年人將倒在廣場上;到那日,所有的戰士都會被消滅。」這是萬軍之耶和華的宣告。
27 「我要放火焚燒大馬士革的城牆,火將燒滅便哈達的城堡。」

關於基達和夏瑣的預言
28 論到巴比倫王尼布甲尼撒所擊敗的基達以及夏瑣的眾王國,耶和華這樣說:「起來,上去攻擊基達,消滅東方人!
29 把他們的帳棚和羊群奪去,把他們的幔子和所有器具,以及他們的駱駝帶走。對他們呼喊:『周邊都是驚嚇!』
30 夏瑣的居民哪!你們要逃跑,快快逃命,藏在隱蔽的地方;因為巴比倫王尼布甲尼撒已經籌謀對付你們,定下策略攻擊你們。」耶和華這樣宣告。
31 「起來,上去攻擊那安居無慮的閒逸之國!這國沒有城門也沒有門閂,國民獨自居住。
32 他們的駱駝將成為戰利品,他們大量的牲畜會成為擄物,我必把剪去鬢角頭髮的人分散到四方;使災禍從周邊臨到他們。」耶和華這樣宣告。
33 「夏瑣將成為野狗的住處,永遠荒涼;沒有人會住在那裡,也不會有人在那裡寄居。」

關於以攔的預言
34 猶大王西底家執政初期,耶和華論到以攔的話臨到耶利米先知,說:
35 萬軍之耶和華這樣說:「我快要折斷以攔的弓,就是他們最精良的武器。
36 我要使四風從天的四端颳來攻擊以攔,把他們驅散到四方,以致沒有一個國家沒有以攔難民的蹤跡。
37 我將使以攔人在他們的仇敵和那些企圖殺害他們的人面前驚慌;我要使災禍,就是我的烈怒,臨到他們,使刀劍追趕他們,直到把他們滅絕。」耶和華這樣宣告。
38 「我要在以攔設立我的寶座,除滅那裡的君王和領袖。」耶和華這樣宣告。
39 「但末後的日子,我要使以攔人復興。」耶和華這樣宣告。









BasisBibel

Kapitel 49


Gerichtsworte gegen weitere Völker
Jeremia 49,1-39
Worte gegen die Ammoniter
1 Das ist das Gerichtswort gegen die Ammoniter: So spricht der Herr: Hat Israel denn keine Kinder? Hat es etwa keinen Erben? Warum hat Milkom dann Gad in Besitz genommen? Warum lebt sein Volk jetzt in Gads Städten?
2 Deshalb hört den Ausspruch des Herrn: Seht, es kommt eine Zeit, da bringe ich Krieg in die Hauptstadt der Ammoniter. In Rabba wird man Kriegsgeschrei hören. Die Stadt wird zu einem wüsten Trümmerhaufen und die umliegenden Städte zu einem Raub der Flammen. Dann wird Israel alles von denen erben, die ihm sein Erbe geraubt haben. Das sagt der Herr.
3 Stimme ein Klagegeschrei an, Heschbon, denn Ai ist zerstört! Schreit es heraus, ihr Töchter von Rabba! Zieht Trauergewänder an und klagt! Rennt hin und her, blutig geritzt. Denn Milkom wird verschleppt, zusammen mit seinen Priestern und führenden Männern.
4 Du bist stolz auf deine besondere Lage, auf deine fruchtbaren Täler voller Wasser. Du vertraust auf deine Vorräte und sagst: »Wer kommt schon gegen mich an?«
5 Siehe! Ich bringe Furcht und Schrecken über dich. Von allen Seiten wird der Feind kommen. Dann werdet ihr vertrieben – jeder woanders hin. Und niemand wird die Flüchtlinge sammeln. – So lautet der Ausspruch von Gott, dem Herrn der himmlischen Heere.
6 Danach werde ich das Schicksal der Ammoniter wenden. – So lautet der Ausspruch des Herrn.

Worte gegen Edom
7 Das ist das Gerichtswort gegen Edom: So spricht der Herr der himmlischen Heere: Gibt es keine Weisheit mehr in Teman? Haben die Klugen denn keinen guten Rat mehr? Ist ihre Weisheit verdorben?
8 Flieht, wendet euch zur Flucht! Verkriecht euch tief unten, ihr Bewohner Dedans! Denn ich bringe Unheil über Esau – die Zeit der Strafe ist da.
9 Wenn Winzer zu dir kommen, lassen sie keine Trauben für die Nachlese übrig. Wenn nachts Diebe kommen, zerstören sie alles nach Lust und Laune.
10 Denn ich zerre Esau nach draußen und decke seine Verstecke auf. Wenn Esau sich verbergen will, schafft er es nicht. Seine Nachkommen werden vernichtet. Auch seine Brüder und Nachbarn zieht er ins Verderben. Es wird niemanden mehr geben, der sagen kann:
11 »Lass deine Waisen bei mir, ich kümmere mich um sie! Deine Witwen können sich auf meine Hilfe verlassen.«
12 So spricht der Herr: Auch die, die es gar nicht verdient haben, müssen aus dem Becher des Zorns trinken. Wie kannst du da ungestraft davonkommen? Nein, du bleibst nicht ungestraft: Du musst ihn trinken!
13 Denn ich habe es bei mir selbst geschworen, dass Bozra verwüstet und zerstört wird. – Ausspruch des Herrn – Es soll zum Inbegriff von Spott und Fluch werden. Auch alle anderen Städte Edoms sollen für immer zu Trümmerhaufen werden.
14 Vom Herrn habe ich das gehört: Versammelt euch und zieht in den Krieg! Auf! Lasst uns gegen Edom kämpfen! Zu Edom aber sagte er:
15 Ich mache dich klein unter den Völkern. Verachtet unter den Menschen wirst du sein.
16 Dass alle Welt dich fürchtet – dieser Hochmut in deinem Herzen hat dich getäuscht: Mag sein, dass du in Felsenverstecken wohnst und hohe Berge dein eigen nennst. Ja, hoch oben wie ein Adler baust du dein Nest. Trotzdem stürze ich dich von dort hinunter! – So lautet der Ausspruch des Herrn.
17 Edom wird verwüstet. Jeder, der dort vorbeikommt, wird entsetzt sein. Er wird fassungslos sein über die Schläge, die Edom getroffen haben.
18 Es wird wie damals sein, als Sodom und Gomorra untergangen sind, zusammen mit ihren Nachbarstädten: Niemand wird mehr darin leben, kein Mensch sich dort aufhalten. Das sagt der Herr.
19 Wie ein Löwe werde ich über sie kommen. Der Löwe tritt aus dem Dickicht am Jordan und wendet sich zum fruchtbaren Weideland. So komme ich und treibe sie in die Flucht. Dann werde ich den Herrscher über sie setzen, den ich dafür ausgewählt habe. Denn wer ist mir gleich? Wer will mich zur Rechenschaft ziehen? Wo ist der Hirte, der mir die Stirn bieten kann?
20 Deshalb hört, was der Herr vorhat! Hört seinen Plan gegen Edom und sein Vorhaben gegen die Bewohner Temans: Man wird sie alle fortschleppen, auch die Schwächsten der Herde. So wird er ihr Weideland menschenleer machen.
21 Von der Wucht ihres Falls wird die Erde beben. Ihr Geschrei wird man bis zum Schilfmeer hören.
22 Wie ein Adler fliegt der Feind heran und breitet seine Flügel aus über Bozra. Wenn dieser Tag da ist, wird den Kriegern Edoms der Mut sinken: Dann ist ihr Herz wie das Herz einer Frau bei der Geburt.

Worte gegen Damaskus
23 Das ist das Gerichtswort gegen Damaskus: Schande ist über Hamat und Arpad gekommen. Denn sie haben die Unheilsbotschaften gehört. Sie sind fassungslos, voller Angst. Aufgewühlt wie das Meer sind sie, das nicht zur Ruhe kommt.
24 Damaskus ist schwach geworden und hat sich zur Flucht gewandt. Angst und Schrecken haben es gepackt – wie Wehen, die bei der Geburt über eine Frau kommen.
25 Dabei war es doch eine ruhmreiche Stadt, ein Ort, an dem ich meine Freude hatte. Wie konnte man es nur kampflos aufgeben!
26 Denn wenn der Tag da ist, werden ihre jungen Männer sterben. Auf den Plätzen der Stadt werden sie fallen. Ihre Kämpfer werden alle umkommen. – So lautet der Ausspruch des Herrn der himmlischen Heere.
27 Ich lege Feuer an die Mauer von Damaskus. Dieses Feuer wird die Paläste Ben-Hadads fressen.

Worte gegen die Araber
28 Das ist das Gerichtswort gegen Kedar und die Königreiche von Hazor. Nebukadnezzar, der König von Babylonien, hatte sie erobert. So spricht der Herr: Auf! Zieht in den Krieg gegen Kedar! Besiegt sie, die da im Osten leben!
29 Man soll ihnen ihre Zelte und ihr Vieh rauben, dazu ihre Decken und all ihr Werkzeug. Auch ihre Kamele soll man ihnen wegnehmen. Dann werden sie wegen ihrer Feinde schreien: »Schrecken ringsum!
30 Flieht! Bringt euch schnell in Sicherheit! Verkriecht euch tief unten, ihr Bewohner von Hazor!« – Ausspruch des Herrn – Denn Nebukadnezzar, der König von Babylonien, hat beschlossen gegen euch vorzugehen. Er hat einen Plan gegen euch gefasst.
31 So lautet der Ausspruch des Herrn: Auf! Zieht in den Kampf gegen dieses sorglose Volk, das noch in Sicherheit lebt! Dort gibt es keine befestigten Tore und nichts zum Verriegeln. Sie leben ganz verstreut und schutzlos.
32 Ihre Kamele werden geraubt und alle ihre Herden erbeutet. In alle Winde werde ich sie zerstreuen – sie, die sich seitlich am Kopf rasieren. Von allen Seiten werde ich Unheil über sie bringen. – Ausspruch des Herrn –
33 Dann werden dort nur noch Schakale leben. Hazor soll für immer zur Wüste werden. Niemand wird mehr dort wohnen, kein Mensch wird sich dort aufhalten.

Worte gegen Elam
34 Es folgt eine Botschaft für Elam. Der Prophet Jeremia erhielt sie am Anfang der Regierungszeit von Zidkija, dem König von Juda. Damals kam dieses Wort des Herrn zu Jeremia:
35 So spricht der Herr der himmlischen Heere: Ich zerbreche den Bogen Elams – seine stärkste Waffe.
36 Dann lasse ich die vier Winde gegen Elam los, aus allen vier Himmelsrichtungen werden sie kommen. So werde ich Elams Bevölkerung vertreiben, in alle Winde zerstreue ich sie. Es wird kein Volk geben, zu dem keine Flüchtlinge aus Elam kommen.
37 Ich werde Angst und Schrecken in Elam verbreiten: Sie werden sich vor ihren Feinden fürchten und vor denen, die sie töten wollen. Ich bringe Unheil über sie in meinem glühenden Zorn. – Ausspruch des Herrn – Ich schicke so lange das Schwert hinter ihnen her, bis ich sie völlig vernichtet habe.
38 Meinen Thron werde ich in Elam aufstellen und den König dort und die Fürsten vernichten. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
39 Doch am Ende werde ich Elams Schicksal wieder wenden. – So lautet der Ausspruch des Herrn.