耶利米書


《新標點和合本》

第五十章


巴比倫被佔領
50:1 耶和華藉先知耶利米論巴比倫和迦勒底人之地所說的話。
50:2 你們要在萬國中傳揚報告,豎立大旗;要報告,不可隱瞞,說:巴比倫被攻取,彼勒蒙羞,米羅達驚惶。巴比倫的神像都蒙羞;她的偶像都驚惶。
50:3 「因有一國從北方上來攻擊她,使她的地荒涼,無人居住,連人帶牲畜都逃走了。」

以色列人還鄉
50:4 耶和華說:「當那日子、那時候,以色列人要和猶大人同來,隨走隨哭,尋求耶和華─他們的神。
50:5 他們必訪問錫安,又面向這裏,說:『來吧,你們要與耶和華聯合為永遠不忘的約。』
50:6 「我的百姓作了迷失的羊,牧人使他們走差路,使他們轉到山上。他們從大山走到小山,竟忘了安歇之處。
50:7 凡遇見他們的,就把他們吞滅。敵人說:『我們沒有罪;因他們得罪那作公義居所的耶和華,就是他們列祖所仰望的耶和華。』
50:8 「我民哪,你們要從巴比倫中逃走,從迦勒底人之地出去,要像羊群前面走的公山羊。
50:9 因我必激動聯合的大國從北方上來攻擊巴比倫,他們要擺陣攻擊她;她必從那裏被攻取。他們的箭好像善射之勇士的箭,一枝也不徒然返回。
50:10 迦勒底必成為掠物;凡擄掠她的都必心滿意足。這是耶和華說的。」

巴比倫陷落
50:11 搶奪我產業的啊,你們因歡喜快樂,且像踹穀撒歡的母牛犢,又像發嘶聲的壯馬。
50:12 你們的母巴比倫就極其抱愧,生你們的必然蒙羞。她要列在諸國之末,成為曠野、旱地、沙漠。
50:13 因耶和華的忿怒,必無人居住,要全然荒涼。凡經過巴比倫的要受驚駭,又因她所遭的災殃嗤笑。
50:14 所有拉弓的,你們要在巴比倫的四圍擺陣,射箭攻擊她。不要愛惜箭枝,因她得罪了耶和華。
50:15 你們要在她四圍吶喊;她已經投降。外郭坍塌了,城牆拆毀了,因為這是耶和華報仇的事。你們要向巴比倫報仇;她怎樣待人,也要怎樣待她。
50:16 你們要將巴比倫撒種的和收割時拿鐮刀的都剪除了。他們各人因怕欺壓的刀劍,必歸回本族,逃到本土。

以色列人還鄉
50:17 「以色列是打散的羊,是被獅子趕出的。首先是亞述王將他吞滅,末後是巴比倫王尼布甲尼撒將他的骨頭折斷。」
50:18 所以萬軍之耶和華─以色列的神如此說:「我必罰巴比倫王和他的地,像我從前罰亞述王一樣。
50:19 我必再領以色列回他的草場,他必在迦密和巴珊吃草,又在以法蓮山上和基列境內得以飽足。」
50:20 耶和華說:「當那日子、那時候,雖尋以色列的罪孽,一無所有;雖尋猶大的罪惡,也無所見;因為我所留下的人,我必赦免。」

神審判巴比倫
50:21 耶和華說:上去攻擊米拉大翁之地,又攻擊比割的居民。要追殺滅盡,照我一切所吩咐你的去行。
50:22 境內有打仗和大毀滅的響聲。
50:23 全地的大錘何竟砍斷破壞?巴比倫在列國中何竟荒涼?
50:24 巴比倫哪,我為你設下網羅,你不知不覺被纏住。你被尋著,也被捉住;因為你與耶和華爭競。
50:25 耶和華已經開了武庫,拿出他惱恨的兵器;因為主─萬軍之耶和華在迦勒底人之地有當做的事。
50:26 你們要從極遠的邊界來攻擊她,開她的倉廩,將她堆如高堆,毀滅淨盡,絲毫不留。
50:27 要殺她的一切牛犢,使他們下去遭遇殺戮。他們有禍了,因為追討他們的日子已經來到。
50:28 (有從巴比倫之地逃避出來的人,在錫安揚聲報告耶和華─我們的神報仇,就是為他的殿報仇。)
50:29 「招集一切弓箭手來攻擊巴比倫。要在巴比倫四圍安營,不要容一人逃脫,照著她所做的報應她;他怎樣待人,也要怎樣待她,因為她向耶和華─以色列的聖者發了狂傲。
50:30 所以她的少年人必仆倒在街上。當那日,一切兵丁必默默無聲。這是耶和華說的。」
50:31 主─萬軍之耶和華說:你這狂傲的啊,我與你反對,因為我追討你的日子已經來到。
50:32 狂傲的必絆跌仆倒,無人扶起。我也必使火在他的城邑中著起來,將他四圍所有的盡行燒滅。
50:33 萬軍之耶和華如此說:「以色列人和猶大人一同受欺壓;凡擄掠他們的都緊緊抓住他們,不肯釋放。
50:34 他們的救贖主大有能力,萬軍之耶和華是他的名。他必伸清他們的冤,好使全地得平安,並攪擾巴比倫的居民。」
50:35 耶和華說:有刀劍臨到迦勒底人和巴比倫的居民,並她的首領與智慧人。
50:36 有刀劍臨到矜誇的人,他們就成為愚昧;有刀劍臨到她的勇士,他們就驚惶。
50:37 有刀劍臨到她的馬匹、車輛,和其中雜族的人民;他們必像婦女一樣。有刀劍臨到她的寶物,就被搶奪。
50:38 有乾旱臨到她的眾水,就必乾涸;因為這是有雕刻偶像之地,人因偶像而顛狂。
50:39 所以曠野的走獸和豺狼必住在那裏,鴕鳥也住在其中,永無人煙,世世代代無人居住。」
50:40 耶和華說:「必無人住在那裏,也無人在其中寄居,要像我傾覆所多瑪、蛾摩拉,和鄰近的城邑一樣。
50:41 看哪,有一種民從北方而來,並有一大國和許多君王被激動,從地極來到。
50:42 他們拿弓和槍,性情殘忍,不施憐憫;他們的聲音像海浪匉訇。巴比倫城(原文是女子)啊,他們騎馬,都擺隊伍如上戰場的人,要攻擊你。
50:43 巴比倫王聽見他們的風聲,手就發軟,痛苦將他抓住,疼痛彷彿產難的婦人。
50:44 「仇敵必像獅子從約旦河邊的叢林上來,攻擊堅固的居所。轉眼之間,我要使他們逃跑,離開這地。誰蒙揀選,我就派誰治理這地。誰能比我呢?誰能給我定規日期呢?有何牧人能在我面前站立得住呢?
50:45 你們要聽耶和華攻擊巴比倫所說的謀略和他攻擊迦勒底人之地所定的旨意。仇敵定要將他們群眾微弱的拉去,定要使他們的居所荒涼。
50:46 因巴比倫被取的聲音,地就震動,人在列邦都聽見呼喊的聲音。」


《環球聖經譯本》

第五十章


關於巴比倫的預言
1 耶和華藉耶利米先知論到迦勒底人之地巴比倫所說的話:
2 「你們要在列國中傳揚和宣告,要豎起旗幟;要宣揚,不可隱瞞,說:『巴比倫被攻取!彼勒蒙羞,米羅達驚慌;巴比倫的神像都蒙羞,他的偶像都驚慌。』
3 「因為有一個國家從北方來攻擊他,使他的地成為令人驚恐的廢墟;人畜都逃走,無人在那裡居住。
4 「當那些日子,那時候,以色列人和猶大人要一同回來,邊走邊哭,尋求耶和華他們的神。」耶和華這樣宣告。
5 「他們要詢問通往錫安的路,然後又面向錫安;他們要來,憑著未被忘記的永約,歸依耶和華。
6 「我的子民成了迷羊,他們的牧人使他們步入迷途,令他們在山間流蕩;從大山走到小山,忘記自己的羊圈。
7 所有遇見他們的人都吞吃他們,他們的敵人說:『我們沒有罪,因為他們得罪了那真正的牧場耶和華,他們列祖的指望耶和華。』
8 「你們逃離巴比倫,從迦勒底地出來,要像羊群前面領頭的公山羊。
9 要知道,我會激動聯合起來的強國,使他們從北方之地上來攻擊巴比倫;他們要列陣攻擊他,將他攻取;他們的箭好像善戰勇士的箭,不會徒然返回。
10 迦勒底要成為掠物,擄掠他的人都會心滿意足。」耶和華這樣宣告。
11 「搶奪我產業的巴比倫啊,你們儘管快樂歡騰,像青壯的母牛跳躍,像強壯的公馬嘶鳴;
12 你們的母親卻將蒙受極大的羞辱,生你們的將要抱愧;她必淪為列國之末,成為荒野、旱地和沙漠。
13 因著耶和華的烈怒,巴比倫必無人居住,完全荒廢;每一個經過巴比倫的人,都會因這地遭受的一切創傷而驚恐、嗤笑。
14 所有弓箭手啊!你們要在巴比倫四圍列陣;你們要射箭攻擊他,不要吝惜箭枝,因為他犯罪干犯了耶和華。
15 你們要在四圍吶喊攻擊她,她舉手投降,塔樓倒塌,城牆拆毀;因為這是耶和華的復仇,你們要向巴比倫報復,照著她所做的報應她。
16 你們要把播種者、手持鐮刀的收割者,都從巴比倫剪除;因著欺壓者的刀劍,各人回歸本族,逃回故鄉。」

以色列的回歸
17 以色列是被趕散的羊,被獅子趕逐。先是亞述王把他吞滅,現在巴比倫王尼布甲尼撒要咬碎他的骨頭。
18 因此,萬軍之耶和華以色列的神這樣說:「我一定會將懲罰巴比倫王和他的國,像我從前懲罰亞述王一樣,
19 我要領以色列返回他的草場,他會在迦密和巴珊吃草,又在以法蓮山地和基列地吃得飽足。
20 到那些日子,那時候,即使尋查以色列的罪孽,也將一無所獲,即使查究猶大的罪惡,也會毫無發現;因為我要寬恕我留下的餘民。」這是我耶和華的宣告。

神審判巴比倫
21 「你們要上去攻擊雙重叛逆之地,又攻擊審判地的居民;你們要擊殺、滅盡他們,照著我給你的一切命令去做。」耶和華這樣宣告。
22 地上有打仗的聲音,有極大的毀滅。
23 擊打全地的大錘何以被砍下,被破碎呢?巴比倫在列國中變成令人驚恐的廢墟!
24 「巴比倫哪!我為你設下羅網,你被抓住,卻不自知;你被發現,且被捉住,因為你與耶和華對抗。
25 耶和華打開自己的軍械庫,拿出他傾瀉憤怒的武器;因為主萬軍之耶和華在迦勒底地有他要做的事。
26 你們要從四面八方來攻擊巴比倫,打開她的穀倉,把她堆起來好像廢物堆一樣;把她徹底消滅,甚麼都不留。
27 你們要擊殺他所有的公牛,讓他們下到屠宰場。他們有禍了!因為他們的日子,他們受懲罰的時候已經來到!」
28 聽哪!從巴比倫地逃出來的難民,在錫安宣告耶和華我們神的復仇,為他的殿復仇。
29 「你們要召集弓箭手,召集所有拉弓的人來攻擊巴比倫,要四圍安營攻擊她,不要讓一人逃脫,要照著她的作為回報她,照著她所做的一切報應她,因為她狂傲地反對耶和華,與以色列的聖者為敵。
30 為此,她的少年人將倒在廣場上。在那日,她所有的戰士都要被消滅。」耶和華這樣宣告。
31 「看,狂傲的人哪,我要攻擊你!因為你的日子,你受懲罰的時候已經來到!」這是主萬軍之耶和華的宣告。
32 「狂傲的人必絆跌、倒下,沒有人扶起他;我要在他的城中放火,吞滅他四圍的一切。」
33 萬軍之耶和華這樣說:「以色列人遭霸凌,猶大人也一樣;所有擄掠他們的人都抓緊他們,不肯釋放。
34 但他們的救贖主大有能力,萬軍之耶和華是他的名;他會竭力為他們伸冤,好使那地得安寧,卻要使巴比倫的居民惶亂不安。
35 刀劍要攻擊迦勒底人,攻擊巴比倫的居民,攻擊她的領袖和智慧人。」耶和華這樣宣告。
36 「刀劍要攻擊騙徒,他們就成為愚昧;刀劍要攻擊她的勇士,他們就驚惶失措。
37 刀劍會攻擊她的馬匹、戰車以及她當中各族,他們就變得像婦人一樣;刀劍要攻擊她一切財寶,她的財寶就被洗劫一空。
38 乾旱臨到她的河流,它們必乾涸;因為這是偶像之地,人們因可怕的偶像迷失本性。
39 「因此,荒野的走獸和豺狼將住在巴比倫,鴕鳥也會住在其中;那地永遠不再有人居住,世世代代沒有人住在那裡;
40 就像神覆滅的所多瑪、蛾摩拉,以及鄰近的城邑一樣;沒有人在那裡居住,也沒有人在那裡寄居。」耶和華這樣宣告。
41 「看哪,有一個民族從北方而來,有一個大國和許多君王從地極被喚醒。
42 他們拿著弓和矛,殘酷無情,毫無憐憫,他們的聲音像大海咆哮,他們騎著戰馬,擺開陣式。女兒巴比倫哪,他們要攻擊妳!
43 巴比倫王聽到他們的消息,手就發軟,痛苦難當,劇痛就像分娩中的婦人。
44 「要知道,獅子怎樣從約旦河邊的叢林上來,攻擊常綠的牧場;照樣,我也要在眨眼之間把巴比倫趕走,使他離開這地;誰蒙揀選,我就派誰治理這地;誰能跟我相比呢?誰能傳喚我呢?哪一個牧人能在我面前站立得住呢?」
45 因此,你們要聽耶和華籌謀對付巴比倫的計劃,以及他打算攻擊迦勒底人之地的策略。他們的羊圈必然變為荒場,羊群中最弱小的也必然被拖走。
46 大地在攻陷巴比倫的聲音中受震動,哀哭的聲音傳到列國。」









BasisBibel

Kapitel 50


Gerichtsworte gegen Babylonien
Jeremia 50,1–51,64
Einleitung
1 Es folgt eine Botschaft an Babylonien, die der Prophet Jeremia verkündete. Es ist das Wort, das der Herr über das Land der Babylonier sprach.

Babylons Ende und Israels Heimkehr
2 Verkündet es unter den Völkern, dass alle es hören! Macht es überall öffentlich bekannt! Lasst es alle hören und verschweigt es nicht! Sagt: »Babylon ist eingenommen. Bel ist zunichte, Marduk zerstört. Die Götzenbilder sind zunichte und die Götzenfiguren zerstört.
3 Denn aus dem Norden kommt ein Volk und verwüstet das Land. Dann lebt dort niemand mehr: Menschen und Tiere, sie alle sind geflohen, auf und davon.
4 Dann, wenn diese Zeit da ist, kommen die Leute aus Israel und die aus Juda gemeinsam. – Ausspruch des Herrn – Sie werden weinend umherlaufen und den Herrn, ihren Gott, suchen.
5 Sie werden nach dem Weg nach Zion fragen. Dort liegt ihr Ziel. Dabei fordern sie einander auf: ›Lasst uns gehen! Wir wollen uns mit dem Herrn verbünden. Es wird ein ewiger Bund sein, der nie vergessen wird.‹
6 Mein Volk war wie eine Schafherde, die verloren ist. Ihre Hirten hatten sie falsch geführt, sodass sie auf den Bergen auf Abwege gerieten. Über Berg und Hügel zogen sie dahin, ihren Lagerplatz hatten sie vergessen.
7 Alle, die sie fanden, fielen über sie her. Ihre Feinde sagten: ›Wir tun kein Unrecht. Sie haben sich ja gegen den Herrn gestellt. Dabei ist er doch die Weide voller Gerechtigkeit und er, der Herr, war die Hoffnung ihrer Vorfahren.‹«

Strafe für Babylon und Vergebung für Israel
8 Flieht aus Babylon! Verlasst das Land der Babylonier! Lauft wie die Böcke vor der Herde!
9 Denn seht doch: Ich bereite den Angriff schon vor. Ich führe den Angreifer gegen Babylon heran: ein großes Heer von Völkern aus dem Norden. Sie greifen die Stadt an. Von Norden her wird sie erobert. Ihre Pfeile sind wie Pfeile des siegreichen Helden, der nie mit leeren Händen zurückkehrt.
10 Babylonien wird ausgeraubt. Alle, die es ausrauben, werden mehr als genug Beute machen. – So lautet der Ausspruch des Herrn.
11 Ja, noch freut ihr euch. Noch jubelt ihr, dass ihr mein Eigentum geplündert habt. Hüpft nur wie die Kälber auf der Weide herum und wiehert wie die starken Hengste!
12 Bald wird eure Mutter sich schrecklich schämen. Die, die euch geboren hat, würde am liebsten im Erdboden versinken. Die Babylonier werden zum geringsten aller Völker, nur Wüste, Dürre und Wildnis gibt es dort.
13 Weil der Herr so zornig ist, bleibt Babylon unbewohnt und ganz verwüstet. Jeder, der an Babylon vorbeikommt, wird entsetzt sein. Er wird fassungslos darüber sein, wie hart es die Stadt getroffen hat.
14 All ihr Bogenschützen, stellt euch zum Kampf rings um Babylon auf! Schießt und spart nicht mit Pfeilen! Denn die Stadt hat sich gegen den Herrn gestellt.
15 Erhebt das Kriegsgeschrei von allen Seiten! Die Stadt muss sich ergeben: Ihre Türme stürzen ein, ihre Mauern fallen. Das ist die Rache des Herrn. Darum nehmt Rache an der Stadt Babylon! Was sie anderen angetan hat, das tut jetzt ihr an!
16 Lasst niemanden am Leben, der in Babylon noch säen oder ernten könnte. Vor dem mörderischen Schwert fliehen sie alle, jeder zu seinem Volk und in sein Heimatland.
17 Israel war wie ein gehetztes Schaf, das von Löwen gejagt wurde: Zuerst hat der König von Assyrien es gefressen. Dann kam Nebukadnezzar, der König von Babylonien, und hat ihm die Knochen abgenagt.
18 Deshalb spricht der Herr Zebaot, der Gott Israels: Jetzt strafe ich den babylonischen König und sein Land. Genauso habe ich schon den König von Assyrien gestraft.
19 Israel aber werde ich zurückbringen, zurück auf seine Weide. Es soll auf dem Karmel und im Baschan weiden. Auf dem Gebirge Efraim und in Gilead wird es satt.
20 Dann, wenn diese Zeit da ist, werde ich dem Rest meines Volkes vergeben. Man wird Israels Schuld suchen, aber sie ist nicht da. Man wird Judas Sünde suchen, aber sie nicht finden. Denn ich werde denen vergeben, die ich übrig lasse. – So lautet der Ausspruch des Herrn.

Die Strafe für die Zerstörung des Tempels
21 Zieh in den Kampf, Volk aus dem Norden, gegen das Land Meratajim und die Bewohner Pekods! Töte sie und weihe sie dem Untergang! – So lautet der Ausspruch des Herrn. Tu alles genau so, wie ich es dir befehle!
22 Das Land ist voller Kriegsgeschrei. Es ist ein totaler Zusammenbruch.
23 Was ist nur aus dem Hammer geworden, der die ganze Welt zerschmettert hat? Zerbrochen und zerschlagen ist er! Was ist nur aus Babylon geworden? Ein Bild des Entsetzens unter allen Völkern!
24 Du hast dir selbst eine Falle gestellt, Babylon. Du bist gefangen worden, ehe du es gemerkt hast. Es hat dich erwischt und du wurdest gefasst. Denn du hast den Herrn herausgefordert.
25 Jetzt hat der Herr seine Waffenkammer geöffnet und die Waffen seines Zorns herausgeholt. Denn im Land der Babylonier hat er etwas zu tun, der Herr der himmlischen Heere.
26 Kommt von den Enden der Erde herbei! Öffnet die Vorratskammern Babylons und werft alles auf einen Haufen! Weiht alles dem Untergang – nichts darf übrig bleiben!
27 Tötet alle jungen Stiere Babylons und bringt sie hinunter zum Schlachten! Weh ihnen! Denn ihr Tag ist gekommen, die Zeit der Strafe ist da.
28 Hört doch, was die Flüchtlinge sagen, die aus dem Land Babylonien entkommen sind! Sie verkünden in Zion, dass der Herr, unser Gott, Vergeltung übt. Er rächt die Zerstörung seines Tempels.
29 Ruft Schützen zum Kampf gegen Babylon herbei! Alle Bogenschützen sollen kommen! Belagert die Stadt ringsum, damit keiner entkommen kann! Zahlt es ihr heim, wie sie es verdient hat! Was sie anderen angetan hat, das tut jetzt ihr an! Denn sie war überheblich und hat sich gegenüber dem Herrn aufgespielt, gegenüber dem Heiligen Israels.
30 Deshalb werden die jungen Männer Babylons fallen. In den Gassen der Stadt werden sie sterben. An diesem Tag werden alle Krieger umkommen. – Ausspruch des Herrn –
31 Jetzt gehe ich gegen dich vor, ja, dein Name ist »Hochmut«! – So lautet der Ausspruch von Gott, dem Herrn der himmlischen Heere. Jetzt bist du dran, die Zeit deiner Strafe ist da.
32 Dann wird »Hochmut« stürzen. Die Stadt wird hinfallen, und niemand wird sie wieder aufrichten. Ich werde die Städte ringsum in Brand stecken. Und das Feuer wird alles auffressen, was sich in der Umgebung von Babylon befindet.

Gott zwingt Babylon in die Knie
33 So spricht der Herr der himmlischen Heere: Noch werden die Leute aus Israel und Juda unterdrückt. Sie wurden gefangen und in die Verbannung geführt. Alle ihre Unterdrücker halten sie fest und weigern sich, sie gehen zu lassen.
34 Doch ihr Befreier ist mächtig, Herr der himmlischen Heere ist sein Name. Er setzt sich für sie ein und sorgt für ihr Recht: Er wird der Erde Ruhe schenken, die Bewohner Babylons aber in Unruhe versetzen.
35 Das Schwert soll über die Babylonier kommen! Tod den Einwohnern Babylons! Tod den führenden und weisen Männern der Stadt! – Ausspruch des Herrn –
36 Das Schwert soll über die Wahrsager kommen, sodass sich ihre Dummheit zeigt! Das Schwert soll über die starken Krieger kommen, sodass sie zusammenbrechen!
37 Das Schwert soll über Pferde und Streitwagen kommen! Auch die fremden Völker soll es treffen, die sich in Babylon niedergelassen haben. Sie sollen so schwach werden wie Frauen! Das Schwert soll über Babylons Schätze kommen, sodass sie geraubt werden!
38 Trockenheit soll über die Wasser Babyloniens kommen! Denn es ist ein Land voller Götzenbilder. Diese schrecklichen Figuren haben ihnen den Verstand geraubt.
39 Darum werden nur noch Wüstentiere dort leben, Schakale und Strauße werden dort hausen. Nie wieder soll ein Mensch sich dort niederlassen. Babylon bleibt für immer und ewig unbewohnt.
40 Es wird wie damals sein, als Gott Sodom und Gomorra zerstört hat: Niemand wird mehr dort leben, kein Mensch sich dort aufhalten. – So lautet der Ausspruch des Herrn.

Der Feind aus dem Norden
41 Ein Volk zieht von Norden heran. Ein mächtiges Volk mit vielen Königen bricht auf von den Enden der Erde.
42 Sie kommen mit Bogen und Krummschwert. Grausam sind sie und kennen kein Erbarmen. Sie machen Lärm wie das tosende Meer und reiten auf Pferden. Bis an die Zähne sind sie bewaffnet, zum Kampf gerüstet gegen dich, Tochter Babylon.
43 Wenn der babylonische König von ihnen hört, werden seine Hände kraftlos. Angst wird ihn packen wie die Wehen eine Frau bei der Geburt.
44 Wie ein Löwe werde ich über sie kommen: Der Löwe tritt aus dem Dickicht am Jordan und wendet sich zum fruchtbaren Weideland. So komme ich und treibe sie in die Flucht. Dann werde ich den Herrscher über sie setzen, den ich dafür ausgewählt habe. Denn wer ist mir gleich? Wer will mich zur Rechenschaft ziehen? Wo ist der Hirte, der mir die Stirn bieten kann?
45 Deshalb hört, was der Herr vorhat! Hört seinen Plan gegen Babylon und sein Vorhaben gegen das Land der Babylonier: Man wird sie alle fortschleppen, auch die Schwächsten der Herde. Er wird ihr Weideland menschenleer machen.
46 Die Erde wird beben, wenn verkündet wird: »Babylon ist gefallen!« Und die Völker werden das Geschrei hören.